4 junge Wendelsteiner Leichtathleten haben sich für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert

TSV Wendelstein - Trotz der schwierigen Umstände im Coronajahr 2020 dürfen sich die TSV-Leichtathleten um Abteilungsleiter und Cheftrainer Christan Gußner über einen historischen und wahrscheinlich auch für Wendelstein einmaligen Erfolg freuen. Nachdem bereits 2019 zwei TSV-Athleten bei der DM am Start waren schafften die Qualifikationsnormen zur Deutschen Meisterschaften heuer sogar insgesamt 4 Athleten/-innen seiner außergewöhnlichen Wettkampftruppe.

  • Anna

    Anna
    © TSV_LA

  • Nils

    Nils
    © TSV_LA

Der einzige Wehrmutstropfen trifft leider unsere 15jährige Emy Kraus, die über 300 m nicht starten kann, da die U16-Meisterschaften 2020 coronabedingt kurzfristig abgesagt wurden. Sie lief beim Wendelsteiner Sprinttag ihre Spezialdisziplin in persönlicher Bestzeit von 42,49 Sek. und erfüllte damit auch die Kadernorm des Bayer. Leichtathletikverbandes. Unter diesen Umständen können wir von unserer jungen und ehrgeizigen Athletin auch in den kommenden Jahren noch einiges erwarten.

Bereits 2019 am Start waren unser Sprinter Sascha Babel (jeweils Halbfinale über 100m, 110 m Hürden und 200 m in der AK U18) und unser Mehrkämpfer Nils Kremling (damals in der AK U16), der das Finale über 300 m erreichte und bei der Deutschen Hallenmehrkampfmeisterschaft in Leverkusen (s. Bild) den 7. Platz belegte.

Nils, unser Alleskönner, startete seit September 2019 richtig durch und schaffte Bestleistungen in allen Disziplinen. Vorläufiger Höhepunkt war im Juni sein erster Zehnkampf in der AK U18 mit 6.505 Punkten und der sofortigen Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Mit dieser Leistung stand er vor der DM auf Platz 5 der Deutschen Bestenliste. Leider musste er seinen Wettkampf in Vaterstetten nach einem guten 100 m-Sprint aufgrund einer Verletzung beim Weitsprung schnell beenden.

Da er aber auch im kommenden Jahr noch der U18 startet besteht weiterhin die Chance auf den großen Wurf. Und außerdem steht im September aufgrund seiner Vielseitigkeit auch noch die DM über 110 m Hürden und die 200 m auf dem Programm.

Sascha Babel glänzte auch in diesem Jahr mit seinen Bestleistungen über 100 m (11,17 Sek.) und mit 14,27 Sek. über die 110 m Hürden. Besonders im Hürdensprint (derzeit Vierter in der Deutschen Bestenliste) bestehen somit berechtigte Hoffnungen auf eine Finalteilnahme.

Tim Kraus, unser Überflieger, lebt bereits seit Jahren seinen Traum: Die Teilnahme bei der Deutschen Meisterschaft im Hochsprung. Bereits im Februar überrascht er in der Halle, steigert sich um 7 cm und wird mit 1,93 m Bayerischer Meister. Auch die Coronapause bringt ihn nicht von seinem Ziel ab; bei dem ersten vom TSV ausgerichteten Hochsprungwettkampf schafft er die erforderliche Qualifikationshöhe von 1,95 m und überspringt damit seine Körpergröße um 10 cm. Mit etwas Glück fliegt er damit bei der DM in Heilbronn sogar in die Nähe einer Medaille.

Nicht vergessen wollen wir Lukas Knäblein und Philipp Farchmin unseres U18-Zehnkampfteams, die alle zusammen im Januar bei der Sportlerehrung des Landkreises vom Landrat Herbert Eckstein sensationell als „Mannschaft des Jahres 2019“ ausgezeichnet wurden. Sie wären, wenn die Mannschaftwertung wegen Corona nicht gestrichen worden wäre, ebenfalls bei der DM dabei gewesen. Abgerundet wird die TSV-Wettkampftruppe durch Trainer und Diskuswerfer Tobias Gußner, die Bayer. Meisterin 2019 im Hochsprung, Anna Latzko (s. Bild) und unsere Youngster Linus Kremling, Paul Löffler und Danny Stockhausen.

Von: A.Rineck (Abteilung Leichtathletik), Donnerstag, 27. August 2020 - Aktualisiert am Mittwoch, 02. September 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »TSV 1893 Wendelstein e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/tsv-wendelstein
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.