5.000 € für trauernde Kinder

Mittelfranken - Allianz für Kinder in Bayern unterstützt die Arbeit der Johanniter

  • v. l. n. r. Châu Báu Tang-Rupp, Ursula Gubo (Leiterin Lacrima), Daniela Käppeler 		hinten Kevin Schwarzer (Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter)

    v. l. n. r. Châu Báu Tang-Rupp, Ursula Gubo (Leiterin Lacrima), Daniela Käppeler hinten Kevin Schwarzer (Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter)
    © Nadine Brantl

Am 18.10.2022 besuchten zwei Vertreterinnen der Allianz für Kinder in Bayern die Johanniter Regionalgeschäftsstelle in Nürnberg. Mit dabei hatten Daniela Käppeler, Projektpatin und Mitarbeiterin der Allianz Lebensversicherungs-AG und ihre Kollegin Châu Báu Tang-Rupp, Geschäftsführerin Allianz für Kinder in Bayern einen großen symbolischen Spendenscheck.

Das Versicherungsunternehmen unterstützt mit 5.000 € das Projekt Lacrima der Johanniter in Mittelfranken. Mit dem Geld wird die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen finanziert, die um eine wichtige Bezugsperson trauern. In regelmäßigen Gruppenstunden wird Betroffenen die Gelegenheiten geboten, über den Tod und alle damit einhergehenden Gefühle zu sprechen. Dies geschieht über Bastelangebote, Sport und Spiel. Trauerarbeit ist gleichzeitig auch Prävention. Denn unverarbeitete Trauer kann krankmachen und ein Leben lang belasten.

Die Allianz spendete im 100. Jahr seiner Firmengeschichte 100.000 Euro an Projekte in ganz Deutschland. Voraussetzung ist, die Projekte müssen nachhaltig sein und die Teilhabe von sozial, geistig und körperlich beeinträchtigten Menschen fördern. Mitarbeitende der Allianz Lebensversicherungs-AG konnten sich für ihr Herzensprojekt bewerben. Ursula Retzler, Projektpatin und Gruppenleiterin Allianz Lebensversicherungs-AG, setzte sich erfolgreich für Lacrima – Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche ein.

Über Lacrima

Das Johanniter-Projekt Lacrima bietet trauernden Kindern und Jugendlichen eine geschützte und vertrauensvolle Umgebung, die ihnen hilft, ihren ganz persönlichen Trauerweg zu finden.

Der Tod eines Elternteils oder eines Geschwisters ist für Kinder und Jugendliche ein schwerer Schock. Die Johanniter begleiten die Heranwachsenden bei der Verarbeitung ihrer Gefühle und bieten Hilfe in verschiedenen Trauerphasen.

Die Trauergruppen sind altersentsprechend aufgeteilt in Kindergruppen (bis ca. 12 Jahre), Jugendgruppen (bis ca. 18 Jahre) und Gruppen für junge Erwachsene (ab 18 Jahre). Hier wird altersgemäße Trauerbegleitung durchgeführt. In regelmäßigen Gruppenstunden erfahren sie beruhigende Rituale, Verständnis und Anteilnahme und bekommen Raum, sich auszutoben und zu spielen.

Über Allianz für Kinder in Bayern

Allianz für Kinder in Bayern e.V. ist ein karitativer Verein der Allianz und unterstützt gemeinnützige Einrichtungen im Freistaat. Finanziert werden karitative Projekte zugunsten Kinder und Jugendliche mit geistiger, seelischer, körperlicher oder sozialer Benachteiligung.

Dabei versteht sich der Verein als regionaler Partner für direkte und effiziente Hilfe vor Ort.

Initiiert werden die Spenden von Allianz Agenturen sowie Mitarbeiter:innen der Allianz in Bayern. Diese engagieren sich persönlich als Projektpaten und Projektpatinnen und tragen zur Finanzierung der Förderprojekte bei.

Von: Marianne Spath, Donnerstag, 03. November 2022 - Aktualisiert am Samstag, 19. November 2022
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/johanniter

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.