Aller guten Dinge sind: gleich dreimal zu Gabriele Münter nach München

München, Lenbachhaus - KulturTouren des KulturNetzwerkes Schwarzenbruck führen zu interessanten Ausstellungen und Museen im südbayrischen Raum

Gleich dreimal besuchte das KulturNetzwerk Schwarzenbruck die Ausstellung GABRIELE MÜNTER. MALEN OHNE UMSCHWEIFE im Münchner Lenbachhaus. Am 7. März hatte die dritte Gruppe die Möglichkeit, eine Führung (wieder) von Frau Dr. Best zu erleben.

Das Lenbachhaus zeigt die umfassendste Ausstellung zum Werk Gabriele Münters (1877–1962) seit 25 Jahren. Erstmals wird ihr malerisches Werk aus allen Lebens- und Schaffensphasen präsentiert. Die Schau gibt Einblick in Münters Experimentierfreude und ihren stetigen Drang nach persönlicher und künstlerischer Erneuerung.

Über 130 Gemälde Münters werden in der Ausstellung gezeigt. Ein Großteil der Werke stammt aus dem Nachlass der Künstlerin. Bei herrlichem Wetter und der wieder sehr interessanten und unterhaltsamen Führung war auch der dritte Teil der Münter-KulturTouren eine wunderbare Bereicherung.

Die nächste KulturTour des KulturNetzwerkes Schwarzenbruck führt am 20. März zu „Verborgenen Schätzen aus Wien“ nach Schwäbisch Hall. Anmeldung und weitere Informationen gibt es wie immer bei Francoise Werner vom KulturNetzwerk unter 09128 12381 bzw. f.werner@deutsche-kulturbuehne.de

Fritz Schneider, KulturNetzwerk Schwarzenbruck, 09128 8110 www.kulturnetzwerk-schwarzenbruck.de

Von: Fritz Schneider (Vorstand), Donnerstag, 08. März 2018 - Aktualisiert am Freitag, 09. März 2018
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »KulturNetzwerk Schwarzenbruck e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/kulturnetzwerk
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.