Anfangen wollt ich schon immer mal...

Wendelstein - Musikunterricht gehört zur Bildung. Und man sollte bereits in frühem Alter damit beginnen. So oder ähnlich lesen und hören wir es in den Medien und von Fachleuten. Und als Erwachsener, lohnt sich das? Was bringt es mir? Etwa noch mehr Stress und weniger Zeit?

  • © Robert Kneschke – fotolia.com

Nicht nur der Alltag der Kinder ist heute geprägt von straffer Taktung durch Schule, Lernen, Sport und anderen Aktivitäten. Auch die Welt der Erwachsenen hat sich verändert. Mehr Beanspruchung im Job, weniger Zeit für Muße, Freunde und Familie. Noch dazu ist es keine Seltenheit mehr, dass beide Elternteile Vollzeit berufstätig sind. Die eigenen Bedürfnisse bleiben dabei meist hintenangestellt.

Besser spät als nie

Viele Eltern oder generell Erwachsene, haben in ihrer Kindheit entweder schon mal ein Instrument gespielt oder wollten immer eines erlernen, ohne aber je die Möglichkeit gehabt zu haben. Mit zunehmendem Alter verschieben sich dann die Prioritäten. An erster Stelle stehen die Kinder, der Job oder andere Verpflichtungen.

„Mens sana in corpore sano“, ein gesunder Geist steckt in einem gesunden Körper. Ein Sprichwort, das an das innere Gleichgewicht appeliert. Ein Instrument zu erlernen kann da einen wesentlichen Beitrag leisten. Die Vorteile im Alltag sind immens: Das Musizieren kann für eine Oase der Ruhe, Entspannung und Einklang mit dem eigenen Tun und Wirken sorgen. Bis ins hohe Alter wirken die positiven Effekte, wenn ein Instrument regelmäßig zur Hand genommen wird. Es ist nachgewiesen, dass die Lern- und Erinnerungskompetenz verstärkt wird, zudem hilft es uns, strukturierter zu agieren. Bemerkenswerterweise werden Zivilisationskrankheiten wie Alzheimer und Demenz, aber auch Herzrhythmusstörungen durch Musik weniger wahrscheinlich oder sogar vermieden.

Ein „zu spät“ gibt es nicht im Leben. Eher ein „noch nicht“. Es gilt einmal den inneren Schweinehund zu überwinden. Und den Mut haben, anzufangen.

Flexibilität durch Gutscheine ohne Vertragsbindung

Wer es nicht schafft, wöchentlich zu einem festen Zeitpunkt Unterricht zu nehmen, kann seine Musikstunden flexibel gestalten: Die Gutscheinvariante ist die perfekte Alternative. Jeder Termin wird individuell vereinbart; angepasst an die zeitlichen Möglichkeiten und Bedürfnisse der Schüler.

Das MusikZentrum Schuricht bietet Gutscheine mit vier oder zehn Einheiten an, von jeweils 30 oder 45 Minuten Unterrichtsdauer.

Ihr Stefan Schuricht

Egal, welches Alter oder Instrument, wir vom MusikZentrum Schuricht beraten Sie gerne!

Kontakt: Telefon 09129/ 9062 851, mail@musikzentrum-schuricht.dewww.musikzentrum-schuricht.de

Von: Stefan Schuricht (Inhaber), Samstag, 20. Mai 2017 - Aktualisiert am Dienstag, 23. Mai 2017
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »MusikZentrum Schuricht« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/musikzentrum
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.