Auch 2020 ist die FF Worzeldorf wieder gefordert

Nürnberg-Worzeldorf - 2019 war wieder ein Jahr mit hoher Einsatzzahl, aber auch 2020 bleibt die FF Worzeldorf nicht untätig. In den ersten drei Wochen des neuen Jahres rückten die Aktiven bereits zu 4 Löscheinsätze aus. Auch die Jugendfeuerwehr startet wieder mit einer starken Truppe in das neue Jahr.

  • Durch das große Interesse am Schnuppertag im Juni 2019 hat die Jugendgruppe wieder erfreulich viele neue Mädchen und Jungen.

    Durch das große Interesse am Schnuppertag im Juni 2019 hat die Jugendgruppe wieder erfreulich viele neue Mädchen und Jungen.
    © Th. Karl

  • Das ist die neue Sirenenanlage auf dem Schulhaus an der Beckmannstraße.

    Das ist die neue Sirenenanlage auf dem Schulhaus an der Beckmannstraße.
    © Th. Karl

  • Bereits länger steht die Katastrophenschutzsirene in Herpersdorf am Wiesengrund.

    Bereits länger steht die Katastrophenschutzsirene in Herpersdorf am Wiesengrund.
    © Th. Karl

An 79 Orten waren die Aktiven der FF Worzeldorf im Jahr 2019 tätig – damit wurde fast die Rekordzahl von 2017 mit 80 Einsätzen erreicht. Am meisten standen dabei die 54 Hilfeleistungen durch Autobahnunfälle und Unwetter im Tagebuch, während die 24 Brände und eine Erste-Hilfeleistung dagegen stark zurückfallen. Allerdings waren darunter auch große Schadensfälle wie das Schneechaos zu Jahresanfang, insgesamt 18 Unwetterschäden an zwei Märztagen und 14 Sturmschäden im August sowie die Brände in einem Industriegebiet im Hafen und eine Lagerhalle im Dezember im Rangierbahnhofgebiet.

Auch im neuen Jahr sind die Aktiven bereits zu vier Brandalarmierungen ausgerückt, zum Glück war in drei Fällen kein Eingreifen erforderlich, da einmal Rauch aus Räucherofen als Brand in einer Kleingartenkolonie zur Meldung führte und einmal Rauch durch technischen Defekt in Pkw-Motorraum die Alarmierung auslöste. Der nächste Einsatz war ein überhitzter Ofen, auch hier entstand zum Glück kein Schaden. Nachdem der Kamin sauber abzog und das Ofenrohr mit der Wärmebildkamera kontrolliert war, konnten die Einheiten von Worzeldorf und Berufsfeuerwehr wieder abrücken. Der letzte Alarm galt einem brennenden Mülleimer kurz nach Mitternacht an der Bushaltestelle vor der Worzeldorfer Schule.

Bei diesen Alarmierungen blieb aber die Sirene auf dem Schulhaus stumm, da das alte mechanische Gerät durch neue Signalhörner ersetzt wurde und diese noch nicht angesprochen wurden. Im Rahmen der Erneuerung der Alarmierung für Katastrophenfälle werden neue Anlagen installiert, allein in der ehemaligen Gemeinde Worzeldorf sind dies die beiden schon bestehenden Anlagen am Knauersbach in Herpersdorf und am Kindergarten in Gaulnhofen, die aber nur in Katastrophenfällen aktiviert werden. Dagegen werden die Sirenenanlage auf dem Schulhaus und auch die noch zu erneuernde Sirene auf dem Feuerwehrturm auch weiterhin parallel für Feuerwehrzwecke genutzt.

Für 2020 beginnt darüber hinaus die etwa zwei Jahre dauernde Sanierung und Erweiterung des Gerätehofes, die ersten Vorarbeiten waren die Verlegung des Rad- und Fußwegs hinter der Fahrzeughalle. Hier soll der erforderliche Anbau längs des Hallentraktes zur Trennung zwischen Einsatz- und Zivilkleidung mit Sanitärräumen erstellt werden. Am 31. Januar steht zudem die Jahreshauptversammlung mit Bericht zum abgelaufenen Jahr und den Planungen für 2020 an, außerdem enthält die Tagesordnung Wahlen zur Vorstandschaft.

Mit dem Jahreswechsel beginn auch der neue Dienstplan für die Jugendfeuerwehr, der am 14. und 28 Januar Theoriebereiche vorsieht, bevor am Wochenende des 14. März eine 24 Stundenübung ab 12 Uhr geplant ist, hier sind dann neben Ausbildungsteilen auch fingierte Einsatzübungen vorgesehen. Dazu gibt es auch Verpflegung und Übernachtung im Mannschaftsgebäude. Durch etliche Eintritte sind in der Jugendgruppe wieder 11 Mädchen und Jungen aktiv. Besonders der Winter ist als Anfang für neue Mitglieder gut geeignet, da hier die theoretischen Grundlagen für die Praxis in der wärmeren Jahreszeit gelegt werden. Neben den feuertechnischen Themen gibt es aber auch viel Gelegenheit zu Spaß und Spiel, Treffpunkt ist 14-tägig freitags von 18 bis 20 Uhr, die weiteren Termine hängen im Schaukasten aus. 

Von: Thomas Karl (Pressebeauftragter), Dienstag, 21. Januar 2020 - Aktualisiert am Dienstag, 21. Januar 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Freiwillige Feuerwehr Worzeldorf« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/ffwworzeldorf
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.