Ausstellung Energiewende mit Preisrätsel zum Thema

Roth - Energie sparen schont Klima und Geldbeutel! Möglichkeiten hierzu zeigt die Ausstellung Energiewende ab Dienstag, 10. März 2020 in Roth.

  • ENA Unabhängige Energieberatungsagentur des Landkreises Roth

    ENA Unabhängige Energieberatungsagentur des Landkreises Roth
    © ENA

  • Niedrige Energie- und Wasserverbräuche sind neben guten Gebrauchseigenschaften die Kaufkriterien bei der Auswahl eines Elektrogerätes. Das EU-Energielabel hilft dabei.

    Niedrige Energie- und Wasserverbräuche sind neben guten Gebrauchseigenschaften die Kaufkriterien bei der Auswahl eines Elektrogerätes. Das EU-Energielabel hilft dabei.
    © Landesamt für Umwelt

Nur Energie, die nicht gebraucht wird, ist wirklich umweltfreundlich. Wie jeder Einzelne, die Industrien und Kommunen durch Verhaltensänderung und effiziente Techniken sowie mit dem Ausbau erneuerbarer Energien einen Beitrag zum Gelingen der Energiewende leisten können, zeigt die Ausstellung Energiewende des Landesamtes für Umwelt ab Dienstag, 10. März 2020 in den Räumen der Stadtwerke Roth, Sandgasse 23. Zusätzlich gibt es attraktive Preise zu gewinnen.

An interaktiven Mitmachstationen, Testgeräten und anschaulichen Modellen können sich interessierte Bürger in der Ausstellung Energiewende des Landesamtes für Umwelt in den Räumen der Stadtwerke Roth informieren. Der Wechsel von fossilen Brenn- und Kernbrennstoffen zu erneuerbaren Energien ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Auch der Landkreis Roth und seine Kommunen leisten ihren Beitrag dazu. Ein Teil des Energiekonzeptes ist es, den Bürger zu informieren.

Die Ausstellung gibt zahlreiche Tipps, was jeder Einzelne tun kann, um Energie zu sparen und dabei das Klima und gleichzeitig den Geldbeutel zu schonen. Kernthema der modular aufgebauten Ausstellung ist der „Energie-3-Sprung“. Die drei Themenfelder „Energiebedarf senken“, „Energieeffizienz steigern“ und „Erneuerbare Energien ausbauen“ werden für Jung und Alt an vielen Beispielen veranschaulicht. Die Besucher erfahren wissenswertes über energieoptimierte Lösungen zu Bauen und Wohnen, zum Beispiel über LED-Lampen, Heizungsumwälzpumpen oder Festverglasung. Verschiedene Fenster- und Hauswandmodelle zeigen optimierte Lösungen. Ein Gefrierschrankmodell simuliert die Fenstereffizienz im Winter und vier Mitmachstationen laden zum Testen ein: Die Bereiche Energiewende allgemein, Energiebedarf senken, Energieeffizienz im Haushalt steigern sowie Erneuerbare Energien werden erlebbar gemacht. Ein Computerterminal mit dem Energie-Atlas Bayern bietet Informationen zur Energiewende. Neben anschaulichen Infotafeln gibt es auch Informationsmaterial für Zuhause.

Die Ausstellung ist eine gemeinsame Aktion der ENA Unabhängigen Energieberatungsagentur des Landkreises Roth mit den Stadtwerken Roth und wird durch die Mitarbeiter der ENA-Roth und der Stadtwerke betreut. Die Ausstellung kann zu den unten aufgeführten Zeiten ohne Anmeldung kostenfrei besucht werden. Führungen für Gruppen können nur mit Voranmeldung übernommen werden. Die Stadtwerke Roth bitten um Terminabsprache (nur Gruppenführungen) mit Ursula Maurer, Telefon 09171 9727-32 oder per E-Mail maurer@stadtwerke-roth.de.

Haben Sie weitere Fragen oder benötigen Sie Hinweise zum energieeffizienten Bauen und Sanieren – die Berater der ENA-Roth im Landratsamt Roth stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Tel 09171-814000, Mail: ena@landratsamt-roth.de

Die Ausstellung ist für Bürger an folgenden Tagen geöffnet, der Eintritt ist frei:
Dienstag, 10.03.2020         14:00 – 16:00 Uhr
Dienstag, 17.03.2020         14:00 – 16:00 Uhr
Dienstag, 24.03.2020         14:00 – 16:00 Uhr
Sonntag, 29.03.2020          10:00 – 16:00 Uhr

Von: Sebastian Regensburger (Klimaschutzbeauftragter), Dienstag, 04. Februar 2020 - Aktualisiert am Dienstag, 18. Februar 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Klimaschutz Landkreis Roth« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/klimaschutz-landkreis-roth
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.