Beeindruckende Übungen der FF Worzeldorf zur Brandschutzwoche

Nürnberg-Worzeldorf - Auch im September waren die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr nicht untätig. Neben vier Brandmeldungen und einem Verkehrsunfall – damit stieg die Zahl auf 69 Einsätze – standen in der landesweiten Brandschutzwoche die Vorführungen am Königsweiherplatz im Dienstplan. Am 19. Oktober lädt die Wehr nun ab 19.00 Uhr zum turnusmäßigen Weinfest in den Feuerwehrhof.

  • Titel: Gute Stimmung herrschte 2018 in der herbstlich geschmückten Fahrzeughalle der FF Worzeldorf.

    Titel: Gute Stimmung herrschte 2018 in der herbstlich geschmückten Fahrzeughalle der FF Worzeldorf.
    © Th. Karl

  • Bild 1: Verkehrsunfall mit zwei Kfz und drei Verletzten, die Feuerwehr rückt an und erkundet.

    Bild 1: Verkehrsunfall mit zwei Kfz und drei Verletzten, die Feuerwehr rückt an und erkundet.
    © Th. Karl

  • Bild 2: Unter den Augen der zahlreichen Zuschauer wird das Gerät zur Befreiung des Fahrers vorgebracht.

    Bild 2: Unter den Augen der zahlreichen Zuschauer wird das Gerät zur Befreiung des Fahrers vorgebracht.
    © Th. Karl

  • Bild 3: Abkleben der Glasscheiben zur Vermeidung von Glassplittern beim Entfernen.

    Bild 3: Abkleben der Glasscheiben zur Vermeidung von Glassplittern beim Entfernen.
    © Th. Karl

  • Bild 4: Der Verletzte ist vom Rettungsdienst versorgt und wird mit einer Schutzplane vor Glassplittern abgedeckt.

    Bild 4: Der Verletzte ist vom Rettungsdienst versorgt und wird mit einer Schutzplane vor Glassplittern abgedeckt.
    © Th. Karl

  • Bild 5: Nun ist der Fahrer schonend aus dem Fahrzeug gehoben.

    Bild 5: Nun ist der Fahrer schonend aus dem Fahrzeug gehoben.
    © Th. Karl

  • Bild 6: Lichterloh brennt das Holzhäuschen beim Eintreffen der Feuerwehr.

    Bild 6: Lichterloh brennt das Holzhäuschen beim Eintreffen der Feuerwehr.
    © Th. Karl

  • Bild 7: Unter schwerem Atemschutz wegen des Qualms wird der Brand bekämpft.

    Bild 7: Unter schwerem Atemschutz wegen des Qualms wird der Brand bekämpft.
    © Th. Karl

Bei der Übung galt es zunächst für die eine Löschfahrzeugbesatzung, in einem Firmenwagen zwei Personen – von denen der Fahrer durch den Unfallschock verwirrt war – aus dem Gefahrenbereich zu bringen. Parallel dazu lief die Rettung des eingeklemmten Fahrers im Pkw, bei dem der Verdacht auf Wirbelsäulenverletzung bestand. Hier arbeitete die zweite Löschfahrzeuggruppe mit der Mannschaft des Rüstwagens und den Sanitätern der Johanniter-Unfallhilfe bei Stabilisierung des Verletzten, Entfernen des Fahrzeugdaches und der schonenden Rettung mit Trage zusammen.

In einer zweiten Übung – somit wurden die beiden häufigsten Einsatzgeschehen der Feuerwehr gezeigt – wurde dann ein Holzhaus angezündet und der Brand unter Preßluftatemgeräten von einem Trupp abgelöscht. Für beide Vorführungen belohnte reicher Beifall die Aktiven.

Den zahlreichen Zuschauern wurde dabei das Vorgehen durch Gruppenführer Stefan Blum anschaulich erläutert. Er ging auch auf die Problematik der Zeit für Alarmierung und Anfahrt ein, die sich für eine zwei Kilometer entfernte Einsatzstelle schnell auf sieben bis zehn Minuten summiert. Auch viele Fragen der gespannt das Geschehen verfolgenden Kinder wurden ausführlich beantwortet.

In der Woche zuvor wurden die Aktiven an einem Sonntag gleich dreimal alarmiert – zunächst zu einem Waldbrand in unwegsamem Gelände, für das alle Geräte über mehrere hundert Meter zur Brandstelle gebracht werden mussten. Danach rief ein Brandmelder in einem Seniorenheim am Abend und in der Nacht die Mannschaft ins Gerätehaus – zum Glück entpuppte sich der Alarm vor Ort schnell als Anlagenstörung.

Auch ein Kaminbrand stellte sich zwei Tage später als Rauchniederschlag heraus und auch bei einem Verkehrsunfall am Marthweg gab es nur Absicherungsarbeit – es waren zum Glück keine Personen zu Schaden gekommen.

Neben den Feuerwehrtätigkeiten kommt aber auch der gesellige Teil nicht zu kurz. So führte der Busausflug – ein Bericht folgt in der nächsten Ausgabe – nach Rothenburg ob der Tauber. Am 19. Oktober lädt nun die Wehr Mitglieder und Freunde zu ihrem traditionellen Weinfest ab 19.00 Uhr in den Feuerwehrhof ein. In der geheizten Fahrzeughalle gibt es neben den Getränken – nicht nur Wein – auch einen kleinen Imbiss.

Von: Thomas Karl (Pressebeauftragter), Montag, 23. September 2019 - Aktualisiert am Mittwoch, 25. September 2019
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Freiwillige Feuerwehr Worzeldorf« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/ffwworzeldorf
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.