Blumenschmuck wertet Schwanstetten auf

Schwanstetten - Seit mehr als sechzig Jahren zeichnet der Obst- und Gartenbauverein Schwanstetten in seinem Blumenschmuckwettbewerb Bürgerinnen und Bürger aus, die durch besonders gelungene Fenster-, Balkon- oder Vorgartengestaltung zur Verschönerung des Ortsbildes beitragen. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Nebenraum der „Bürger-Stub’n“ konnte Vereinsvorstand Fritz Schrödel in diesem Jahr mit 101 Preisträgern eine neue Rekordzahl vermelden.

  • Bürgermeister Robert Pfann, 2. Vorstand Wilhelm Kleinlein, Seerosenkönigin Corina Neretter und !. Vorstand Fritz Schrödel (v. links) mit einer Abordnung der Bestplatzierten

    Bürgermeister Robert Pfann, 2. Vorstand Wilhelm Kleinlein, Seerosenkönigin Corina Neretter und !. Vorstand Fritz Schrödel (v. links) mit einer Abordnung der Bestplatzierten
    © Gisela Künzelmann

Wie in den Vorjahren mussten mindestens 35 Punkte gesammelt werden, wenn man zu den Siegern gehören wollte. Weitere Bewertungsstufen waren 40, 45 und 50 Punkte. Die Höchstpunktzahl wurde zehnmal vergeben, 27 Personen erreichten 45 Punkte. 40 Punkte entfielen auf exakt 40 Preisträger, und der Rest konnte sich über 35 Punkte freuen. Alle Sieger waren nicht nur zu Kaffee und Kuchen eingeladen, sie durften sich zudem aus einem „Pflanzenbuffet“ eine Pflanze ihrer Wahl aussuchen und als Dankeschön mit nach Hause nehmen. Die Pflanzen wurden in diesem Jahr bei den Auhof-Werkstätten in Hilpoltstein gekauft, um die Arbeit dieser Einrichtung zu unterstützen.

Fritz Schrödel würdigte den hohen zeitlichen und finanziellen Aufwand, der hinter der Blütenpracht, mit der sich Schwanstetten auch in diesem Jahr zeigte, steckt. Das sei durchaus nicht selbstverständlich und werde deshalb zu Recht mit dieser Veranstaltung gewürdigt. Bürgermeister Robert Pfann bezeichnete in seinem Grußwort das Engagement der Preisträger als „wertsteigernd für die Gemeinde“, die dadurch zu einem Wohlfühlbereich werde. Auch Corina Neretter, die amtierende Seerosenkönigin Schwanstettens, beglückwünschte die Sieger und stellte anerkennend fest, dass die Vielzahl von Preisen die Leistung der Gewinner widerspiegle.

Getreu dem Motto „Bilder sagen mehr als tausend Worte“ zeigte eine von Gisela Künzelmann zusammengestellte und von Jürgen Künzelmann präsentierte Fotoschau allen Anwesenden nochmals, wie prächtig sich Fassaden und Vorgärten 2017 in Schwanstetten darstellten.

Von: Wilhelm Kleinlein (2. Vorstand), Mittwoch, 08. November 2017 - Aktualisiert am Montag, 13. November 2017
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Obst- und Gartenbauverein Schwanstetten e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/ogv-schwanstetten
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.