Bürgermeister Werner Langhans informiert aus dem Wendelsteiner Rathaus

Wendelstein - Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Deutsche Bahn plant ein ICE-Ausbesserungswerk in der Metropolregion Nürnberg. Von neun näher untersuchten Standorten sollen nach bisherigen Informationen drei ins Raumordnungsverfahren gehen.

  • Bürgermeister Werner Langhans

    Bürgermeister Werner Langhans
    © Markt Wendelstein

Geplantes ICE-Werk

Die drei Bereiche „Muna Feucht“, „Fläche südlich Muna Feucht“ sowie Harrlach (Allersberg/Roth/Pyrbaum) liegen in unmittelbarer Nähe zur Marktgemeinde Wendelstein. Bei allen drei Bereichen müsste in erheblichem Umfang in den Bannwald eingegriffen werden. Es verdichten sich die Hinweise, dass die Entmunitionierung und Entgiftung der Muna nicht machbar ist. Von der Deutschen Bahn bzw. der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) kommen hierzu bislang keine Informationen.

Der Bayer. Ministerpräsident Dr. Markus Söder hatte sich mit Erfolg dafür eingesetzt, dass der primäre Wunschstandort „Altenfurt/Fischbach“ der Deutschen Bahn aus dem Verfahren genommen wurde. Die dort verwendeten Argumente gegen eine ICE-Werk-Ansiedlung treffen gleichermaßen auf die drei noch im „Verfahren“ befindlichen Standorte zu.

Ich habe dem Bayer. Ministerpräsidenten mitgeteilt, dass es nicht verständlich ist, warum die Schutzgüter „Mensch“ und „Natur“ auf dem Stadtgebiet Nürnberg anders bewertet werden als in den südlich davon gelegenen Landkreisen Roth und Nürnberger Land.

Gleichzeitig habe ich Dr. Markus Söder sehr eindringlich gebeten, auf die Deutsche Bahn einzuwirken, damit Standorte in die näheren Untersuchungen genommen werden, welche auf die Schutzgüter „Mensch“ und „Natur“ deutlich geringere Auswirkungen haben. Bei den derzeit angedachten Standorten sind hier nachhaltige Schäden zu erwarten, die wohl kaum mehr zu heilen wären.

Die Deutsche Bahn wird am 20. Oktober um 19.00 Uhr in der Schwarzachhalle (Schulstraße 1 in Röthenbach/St. Wolfgang) im Rahmen einer Bürger-Informationsveranstaltung offene Fragen beantworten. An der Veranstaltung können höchstens 350 Personen teilnehmen. Dabei gilt die sog. 3 G-Plus-Regelung (geimpft, genesen oder PCR-Testnachweis). Dafür entfallen Maskenpflicht sowie das Abstandsgebot. Zusätzlich wird es eine Liveübertragung nach draußen geben. Bei Interesse reservieren Sie bitte Ihren Platz mit Angabe Ihrer Kontaktdaten unter der Telefonnummer 09129/401-0.

 

Dank an Ferienprogramm-Macher

Unter Beachtung der „Corona“-Regelungen (Hygienekonzepte etc.) war es möglich ein Sommer-Ferienprogramm anzubieten. Damit trugen unser Kinder- und Jugendbüro sowie einige Vereinen wieder zu einer Bereicherung der schulfreien Zeit bei. Die Kinder konnten aus 67 Angeboten auswählen. Ich bedanke mich bei allen, die sich beim Ferienprogramm engagiert haben.

 

Erweiterung Grundschule Großschwarzenlohe

Der Markt Wendelstein wird weiterhin sehr viel Geld in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen unserer Kinder investieren. Die Marktgemeinde nimmt mit der Grundschule Schwarzenlohe seit Herbst 2020 am Pilotprojekt „Kooperativer Ganztag“ (Kombimodell) teil. Für die ganztägige Betreuung sind weitere Räumlichkeiten notwendig. Dabei soll das Grundschulgebäude in Großschwarzenlohe auch wegen dem Anstieg der dortigen Schülerzahlen erweitert werden. Derzeit wird mit den zuständigen Stellen das Raumprogramm erstellt und die Förderung geprüft. Sobald die Einzelheiten geklärt sind, wird die Planung für die Erweiterung der Grundschule Großschwarzenlohe im Marktgemeinderat vorgestellt. 

 

Verkehrsbefragung

Wie ich bereits berichtet habe, lässt der Markt Wendelstein einen Verkehrsentwicklungsplan erstellen. Damit hierfür aktuelle Daten zur Verfügung stehen, wurde an zwei Tagen Ende September eine Verkehrszählung im Gemeindegebiet durchgeführt. Am Dienstag, 12. Oktober wird eine ergänzende Befragung der Verkehrsteilnehmer vorgenommen. Ich bitte alle, die angehalten werden, den Fragestellern schnell und unkompliziert Auskunft zu geben. Ihre Mitwirkung ist wichtig, damit wir aus erster Hand aktuelle Informationen erhalten.

 

Kein Seniorennachmittag im November

Ich habe den im November geplanten Seniorennachmittag in der Rangauhalle auch in diesem Jahr schweren Herzens abgesagt. Den weit über 300 älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern können die Vorgaben, wie Mund/Nasenbedeckung und Abstand halten, nicht zugemutet werden. Soweit es im Frühjahr Möglichkeiten gibt, den beliebten Nachmittag in der Rangauhalle im gewohnten Rahmen nachzuholen, werden wir diese Chance ergreifen. 

 

Weihnachtsmarkt abgesagt

Der Wendelsteiner Weihnachtsmarkt wird 2021 ebenfalls nicht stattfinden. In der Praxis sind die „Corona“-Vorgaben (Alkoholverbot, nur begrenzte Anzahl von Ständen, Abstand, abgegrenzte Bereiche etc.) kaum umsetzbar. Unseren Vereinen und allen Beteiligten/Ausstellern ist der Aufwand nicht zuzumuten. Die Regeln würden auch den Besuchern keinen Spaß machen. Es wäre nicht der Weihnachtsmarkt, dessen Atmosphäre wir kennen und schätzen. 

 

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Herzlichst

Ihr

Werner Langhans

Erster Bürgermeister

Von: Norbert Wieser ((Leiter Bürgermeisteramt und stv. Geschäftsleiter)), Donnerstag, 30. September 2021 - Aktualisiert am Dienstag, 05. Oktober 2021
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Markt Wendelstein« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/markt-wendelstein

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.