Bürgermeister Werner Langhans informiert aus dem Wendelsteiner Rathaus

Wendelstein - Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, es gab wohl zu viele Menschen, die während des Sommers der Meinung waren, dass die Corona-Pandemie vorbei sei. Die Realität hat uns nun mit voller Wucht eingeholt.

  • Bürgermeister Werner Langhans

    Bürgermeister Werner Langhans
    © Markt Wendelstein

Inzidenzwerte auf Rekordniveau
Der Sieben-Tages-Inzidenzwert (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) ist im Landkreis Roth auf 567 (!) geklettert (18.11.2021). In Wendelstein sind 144 Menschen infiziert. Seit Beginn der Pandemie waren es bereits 1.059 Personen, die sich mit dem Covid-19-Virus infiziert haben. Vor einem Jahr wären diese Werte und Zahlen wohl unvorstellbar gewesen. Noch viel schlimmer ist jedoch die Tatsache, dass die Intensivstationen in den Krankenhäusern an ihre Kapazitätsgrenzen kommen!
Ich wiederhole deshalb meinen regelmäßig, auch an dieser Stelle, gegebenen eindringlichen Appell: Beachten Sie bitte konsequent die Vorsichtsmaßnahmen (Hygieneregeln, Abstand halten, Mund- und Nasenbedeckung). Reduzieren Sie ihre Kontakte auf das Notwendigste! Ich bitte ebenfalls erneut alle noch „Ungeimpften“, zu überlegen, ob auch Sie einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten können.

Lokale Booster-Impfungen
Auf Wunsch vieler Seniorinnen und Senioren wird der Markt Wendelstein in sehr enger Abstimmung mit dem Landratsamt Roth für die über 75-jährige Personen, die nicht mehr so mobil sind, wieder vor Ort Impftermine anbieten. Die Booster-Impfungen werden im Gebäudekomplex der Waldhalle Großschwarzenlohe, Erlenstraße 30, von der Fa. Vitolus als Betreiber des Impfzentrums Roth durchgeführt. Der betroffene Personenkreis bekommt von mir ein Informationsschreiben mit einem Impftermin. Die Reihenfolge der Impftermine erfolgt nach dem Geburtsdatum. Die ältesten Personen sind zuerst an der Reihe.
Es steht Ihnen selbstverständlich frei, sich im Impfzentrum Roth zur Impfung anzumelden. Termine für das Impfzentrum Roth können unter www.impfzentren.bayern oder telefonisch unter 09171/81-2345 oder 116 117 vereinbart werden.

Gemeindewerke senken Strompreis
Viele sprechen mich in diesen Tagen an, wie es möglich ist, dass die Gemeindewerke Wendelstein zum 1. Januar 2022 ihren Strompreis senken können. Andere Energieversorger nehmen keine Preissenkung vor. Unsere Gemeindewerke verfolgen als Ihr örtlicher Versorger bei der Strombeschaffung eine langfristige Strategie. Zudem wirkt sich die Senkung der EEG-Umlage kostenmindernd aus. Dies kommt nun den Tarifkunden zugute.

Überhitzter Energiemarkt
Der Energiemarkt ist überhitzt und sehr wechselhaft. Dies führt zu ungeahnten Höchstpreisen an der Börse. Zahlreiche Gas-Lieferanten nehmen keine Neukunden mehr auf. Langjährige Kunden werden gekündigt oder mit drastischen Preiserhöhungen zum Wechsel bewogen. Dies ist nicht die Strategie der Gemeindewerke Wendelstein.
Unsere Gemeindewerke beliefern Sie weiterhin zu fairen Preisen. So können die enormen Preissteigerungen für 2022 durch die langfristige Beschaffungsstrategie deutlich abgemildert werden. Leider wirkt sich die steigende Umlage nach dem Brennstoffemissionshandelsgesetz kostensteigernd auf den Erdgaspreis aus. Dies hat zum Jahreswechsel eine leichte Erhöhung der „Wendenprodukte“ im Gassektor zur Folge.

Bürgerstiftung Markt Wendelstein
Der Markt Wendelstein hat vor drei Jahren die „Bürgerstiftung Markt Wendelstein“ als kommunale Stiftung unter dem Dach der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Mittelfranken-Süd eingerichtet. Damit werden die Verwaltungskosten auf niedrigstem Niveau gehalten. Für die „Bürgerstiftung Markt Wendelstein“ kann jederzeit eine Spende oder Zustiftung vorgenommen werden.
Mit den Stiftungserträgen können unter anderem die Bereiche Jugend- und Altenhilfe, Wohlfahrtspflege, Kunst und Kultur, Denkmalschutz, Naturschutz, Rettungs- und Feuerwehrwesen, Sport, Heimatpflege sowie mildtätige Zwecke und bürgerschaftliches Engagement, unterstützt werden. Für Rückfragen steht im Rathaus, Stefan Zeltner, Telefon 09129/401-130, Email: buergerstiftung@wendelstein.de , gerne zur Verfügung.

Samstagstermin in Bürgerservice-Büro
Am Samstag, 4. Dezember, hat unser Bürgerservice-Büro im Alten Rathaus wieder von 9 bis 12 Uhr für Sie geöffnet. Ein Einlass ist wegen der „Corona“-Vorgaben aber nur nach vorheriger Anmeldung und Terminvereinbarung (Telefon 09129/401-212, Email: buergerservice@wendelstein.de ) möglich. Es besteht die Pflicht, eine FFP2-Maske zu tragen. Um Ihren Termin im Bürgerservice-Büro wahrnehmen zu können, klingeln Sie einfach an der Eingangstür des Alten Rathauses.
Bleiben Sie gesund und achtsam!

Eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht
Ihr
Werner Langhans
Erster Bürgermeister

Von: Norbert Wieser ((Leiter Bürgermeisteramt und stv. Geschäftsleiter)), Donnerstag, 18. November 2021
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Markt Wendelstein« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/markt-wendelstein
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.