Carolin Töllner als Bürgermeisterkandidatin für BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN nominiert

Wendelstein - In der Aufstellungsversammlung des Ortverbandes von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Wendelstein wurde die 46-jährige Carolin Töllner aus dem Ortsteil Großschwarzenlohe einstimmig zur Bürgermeisterkandidatin gekürt.

  • Frischgebackene Bürgermeisterkandidatin Carolin Töllner

    Frischgebackene Bürgermeisterkandidatin Carolin Töllner
    © BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

  • Bürgermeisterkandidatin Carolin Töllner (mitte) mit den Kreisvorständen Christina Czerwenka (Beisitzerin) und Boris Czerwenka (Sprecher)

    Bürgermeisterkandidatin Carolin Töllner (mitte) mit den Kreisvorständen Christina Czerwenka (Beisitzerin) und Boris Czerwenka (Sprecher)
    © BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

  • Bürgermeisterkandidatin Carolin Töllner (links) mit dem Ortsvorstand (v.l.n.r. Thomas Bauser, Boris Czerwenka und Martin Luff)

    Bürgermeisterkandidatin Carolin Töllner (links) mit dem Ortsvorstand (v.l.n.r. Thomas Bauser, Boris Czerwenka und Martin Luff)
    © BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

  • Ortsvorsitzender Boris Czerwenka gratuliert Carolin Töllner zur erfolgreichen Nominierung

    Ortsvorsitzender Boris Czerwenka gratuliert Carolin Töllner zur erfolgreichen Nominierung
    © BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

Der Vorsitzende der GRÜNEN Boris Czerwenka zeigte sich hocherfreut, dass eine so engagierte und kompetente Kandidatin gefunden wurde. „Carolin Töllner ist die richtige Person für dieses anspruchsvolle Amt“, da ist sich Czerwenka sicher.

Bürgermeisterkandidatin Carolin Töllner betonte in Ihrer Rede: „Mein Ziel ist es, Wendelstein lebenswerter zu gestalten“. Dazu gehöre eine Flächennutzung die sowohl Umweltbelangen, der Landwirtschaft aber auch den Interessen der Bauwilligen gerecht wird. Dabei solle auch besonderes Augenmerk auf die Infrastruktur, wie beispielsweise Kindergärten und Verkehrsanbindung, gelegt werden, so Töllner.

Es sei Ihr wichtig, dass Wendelstein als Gemeinde attraktiv bleibt, für Bürgerinnen und Bürger, aber auch für die ortsansässigen Firmen und Unternehmen.

Zum Erhalt des Waldes hat Töllner eine klare Haltung: „Wir alle lieben Wendelstein, auch und gerade wegen seiner Waldflächen. Diese jetzt abzuholzen, um einige wenige Wohnhäuser zu errichten und dafür Lebensraum für Insekten, Schallschutz und Mikroklima zu opfern, halte ich für falsch“.

„Ein persönliches Anliegen ist mir darüber hinaus,“ so führte Töllner aus „die Gemeindepolitik für den Bürger transparenter zu gestalten. Noch immer wird viel zu viel ohne Not hinter verschlossenen Türen in nichtöffentlicher Sitzung besprochen.“

„Wendelstein ist eine tolle Gemeinde,“ schließt Töllner Ihre Rede „und ich glaube, zusammen können wir unseren Ort noch besser machen. Lasst uns zusammen in den Wahlkampf starten. Für ein lebens- und liebenswertes Wendelstein!“

Von: Boris Czerwenka (Vorsitzender OV Wendelstein - BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN), Mittwoch, 17. Juli 2019 - Aktualisiert am Mittwoch, 28. August 2019
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Bündnis 90 / Die Grünen - Ortsverband Wendelstein« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/gruene-wendelstein
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.