Chorgesang in Zeiten von Corona

Rainbow Singers Wendelstein - Trotz Lockerung der Corona-Regeln dürfen Chöre und Gesangsgruppen laut Kunstministerium vorläufig wegen erhöhter Infektionsgefahr noch nicht wieder gemeinsam üben. Doch große Chorverbände appellieren an die Ministerien (Bericht im Schwabacher Tagblatt vom 09.06.2020), den Gesangsgruppen eine baldige Wiederaufnahme der Chorproben in Aussicht zu stellen, um die bisher sehr eingeschränkte Laienmusikkultur wieder aufleben zu lassen.

  • Mit ihren virtuellen Chorproben wollen die Rainbow Singers trotz Corona ihre Chorgemeinschaft pflegen.

    Mit ihren virtuellen Chorproben wollen die Rainbow Singers trotz Corona ihre Chorgemeinschaft pflegen.
    © Foto: Karen Reitz

Da aber jüngste Erfahrungen und Meldungen gezeigt haben, dass das gemeinsame Singen im Chor zurzeit wirklich große Infektionsrisiken birgt, werden sich die Rainbow Singers aus Wendelstein noch in Geduld üben und ihre vor einigen Wochen gestarteten virtuellen Chorproben via ZOOM-Meeting weiter fortsetzen.

Die ungewohnte Online-Alternative

Chorgesang in Zeiten von Corona ist eine Herausforderung für die Chorleiterin aber auch für die Sänger. Anfangs noch etwas unsicher aber in der Zwischenzeit schon sehr professionell lädt Chorleiterin Gesa Schallock-Bahn die Sängerinnen und Sänger regelmäßig dienstags zur digitalen Chorprobe via ZOOM-Meeting ein. Im Vorfeld werden die Lieder über WhatsApp bekannt gegeben und die Stimmen nach Uhrzeit eingeteilt.

Nachdem die Chorleiterin alle Teilnehmer fröhlich begrüßt hat, werden die Sängerinnen und Sänger stumm geschaltet. Sobald sich die Einzelstimmen eingesungen haben, konzentrieren sich alle auf ihre Noten. Die Chormitglieder hören zwar ihre Chorleiterin, die das Stück auf dem Klavier vorspielt und mitsingt, doch nicht ihre anderen Chorkolleginnen und -kollegen und auch nicht die seit Jahren vertraute Stimme von nebenan. Es ist eine Art „musikalische Gestaltungsfreiheit“ und individuelles Stimmtraining vor dem Bildschirm.

Obwohl die virtuelle Chorprobe etwas ungewohnt ist, macht sie den Chormitgliedern sehr viel Spaß. Anneli Froese, Fachreferentin Musik beim Nordkolleg Rendsburg und Gründerin eines digitalen Wohnzimmerchors zum Mitsingen, sagte treffend dazu: „Ihr (Sänger und Sängerinnen) seid der Beweis, dass Menschen die kühle Welt der Technik in einen lebendigen und warmen Ort verwandeln können!“

Nach Redaktionsschluss:

Nachrichten des BR 24 vom 16. Juni 2020: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder gibt neue Corona-Lockerungen in Bayern bekannt!

Chöre dürfen wieder proben! Bisher ist Chorgesang im Bereich der Laienmusik in Bayern wegen der Corona-Krise verboten - ab Montag (22.06.2020) wird er wieder erlaubt. Voraussetzung ist der Staatskanzlei zufolge ein Mindestabstand von zwei Metern zwischen den Teilnehmern. Zudem müsse es regelmäßige Lüftungsintervalle geben und die Probendauer begrenzt werden.

Weitere Informationen zu den Rainbow Singers: www.rainbow-singers.de

Von: Gertrude Schöneberg, Sonntag, 14. Juni 2020 - Aktualisiert am Mittwoch, 17. Juni 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Rainbow Singers e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/rainbow-singers
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.