Chormusik sichtbar gemacht

Birkach - Ein ganz besonderes Konzert veranstalteten die Patchwork Singers am Freitag, den 6. Juli

  • © Martin Thanner

  • © Martin Thanner

Vor der stimmungsvollen Kulisse am Strandhaus Birkach am Rothsee musizierten sie zusammen mit dem Männergesangsverein Gustenfelden und dem Gebärdenchor Regens Wagner Zell.

Unter dem Motto „Auf die Liebe und das Leben“ gestaltete Ruth Schauer, die Chorleiterin der beiden hörenden Chöre  ein sehr abwechslungsreiches Programm. Klassiker wie „Wochenend und Sonnenschein“ wechselten sich ab, mit eher nachdenklichen Stücken, wie „Gabriellas Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“. Aber auch das kalifornische Lebensgefühl kam nicht zu kurz, vorgetragen vom Ensemble der Patchwork Singers.

Das Besondere an diesem Abend war jedoch, dass das Publikum diesmal die Musik nicht nur hören, sondern auch sehen konnte.

Maria Portisch und Manuela Harmel, die beiden Leiterinnen des Gebärdenchores Regens Wagner Zell, hatten sich der Herausforderung gestellt, alle Liedtexte der beiden Chöre in Gebärdensprache zu übersetzen.  Das war vor allem bei den englischen Liedern der Patchwork Singers nicht ganz einfach. Musste der Text doch erst einmal ins Deutsche übertragen werden, damit er dann gebärdet werden  konnte.  Aber die Mühe hat sich gelohnt, denn der Gebärdenchor hat durch sein Mitwirken diesen Abend zu etwas Besonderem gemacht und das Publikum nachhaltig beeindruckt.

So konnten sich am Ende alle Aktiven über ein gelungenes Konzert freuen, bei dem die Freude am gemeinsamen Musizieren im Mittelpunkt stand.

Von: Birgit Jansen, Mittwoch, 11. Juli 2018 - Aktualisiert am Mittwoch, 11. Juli 2018
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Patchwork Singers e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/patchwork-singers
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.