Das Jubiläum: 25 Jahre Kärwaboum und Madla in Kornburg

Kornburg / Worzeldorf / Katzwang - Die Kornburger Kärwa war wieder ein super Fest mit vielen Besuchern und einem tollem Programm der Gaststätten. Herzlichen Dank auch an die Kärwaboum und Kärwamadla, die 2018 ihr 25-jähriges Jubiläum feiern konnten. Mit dabei: viele Kapo´s der letzten 25 Jahre.

  • Kärwakapo´s und die Kärwaboum und Madla

    Kärwakapo´s und die Kärwaboum und Madla
    © dix

VAG-Tarife - keine Erhöhung des Handy-Ticket und der Streifenkarte bis 2021

2019 werden die Preise bei der VAG erhöht – aber nicht alle. Die Fakten: 

• Die VAG beförderte im Jahr 2017 152 Millionen Fahrgäste. Damit stiegen die Fahrgastzahlen erneut um 1,4 Prozent an – auf einen Rekordwert.

• Trotz der Umsatzerlöse von 169 Millionen Euro verzeichnet das Unternehmen jährliche Verluste von rund 70 Millionen Euro. Der Nahverkehr wird nie kostendeckend betrieben werden können, die Unternehmensverluste dürfen aber nicht ins Unermessliche steigen.

Ursächlich für die hohen Verluste sind auch reduzierte Zuschüsse von Bund und Land.

Die jährliche Anhebung der Fahrpreise dient dazu, die Steigerungen bei Personal- und Betriebskosten zumindest in Teilen auszugleichen. Ganz gelingt dies nicht.

2015 wurde eine große Tarifreform durch den Stadtrat beschlossen, die ab 2016 umgesetzt wurde. Ziel war und ist vor allem Zeitkarten- und Abokarten-Besitzern ein noch günstigeres Angebot zu machen und Vielfahrer zu belohnen. Seitdem stieg die Abo-Zahl um über 26 Prozent auf über 50.000. Das ist ein großer Erfolg.

Gesenkt wurde insbesondere der Preis des 9-Uhr-Abos auf aktuell 37 Euro (ab 2019: 37,90 Euro) monatlich. Das entsprach bei der Einführung einer Preissenkung um rund 21 Prozent.

Für Schülerinnen und Schüler in den Sekundarstufen I und II wurde durch städtischen Zuschuss der Preis der Monatskarten auf aktuell 26,70 bzw. 36,80 Euro gesenkt. Dies entsprach bei Einführung zum 01.01.2016 einer Preissenkung von über 50 Prozent.

Für Studierende wurde ein solidarfinanziertes Semesterticket eingeführt, das schon für nur 46,75 €/Monat Mobilität im gesamten Verbundraum (!) ermöglicht.

Mittlerweile haben auch kleine Unternehmen die Möglichkeit, einen Rahmenvertrag für ein FirmenAbo abzuschließen. Interessierte können sich an die IHK und HWK wenden. Der Preisvorteil gegenüber dem JahresAbo beträgt hier über 23% (inclusive Arbeitgeberzuschuss).

Gelegenheitsfahrer können mit dem Handy-Ticket oder der 4er-Streifenkarte für 2,75 Euro pro Fahrt unterwegs sein. Das ist eine sehr preiswerte Alternative zum (analogen) Einzelfahrschein. Dieser Preis wird bis 2021 eingefroren !!!

Fahrbahnsanierung An der Radrunde

Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum (SÖR) saniert in der Zeit von Montag, 30. Juli bis Freitag, 9. September 2018 die Fahrbahn An der Radrunde zwischen der Worzeldorfer Hauptstraße und dem Anwesen An der Radrunde 13. Im Zuge der Straßensanierung werden noch drei weitere Maßnahmen durchgeführt:

1. Einbau einer Verkehrsinsel auf Höhe des Anwesens An der Radrunde 11, die Fußgängern das Überqueren der Straße erleichtern soll. Für diese Maßnahme mussten zwei Straßenbäume gefällt werden. Als Ersatz werden dafür drei Bäume in unmittelbarer Nähe der Haltestelle Habermannstraße gepflanzt.

2. Verlegung und barrierefreier Ausbau der nördlichen Bushaltestelle „Habermannstraße“. Der künftige Standort befindet sich gegenüber dem Anwesen An der Radrunde 13.

3. Der Längsparkstreifen und der Gehweg vor An der Radrunde 1 werden verlängert.

Die Baumaßnahmen erfolgen in drei Bauabschnitten. Der Durchgangsverkehr wird mit einer Einbahnregelung von Herpersdorf in Richtung Worzeldorf an der Baustelle vorbeigeführt. Die Gegenrichtung wird über Kornburg und Katzwang umgeleitet.

Neubau eines 4-gruppigen Kinderhortes in Katzwang

Im Stadtteil Katzwang besteht eine große Nachfrage nach Hortplätzen, die zu einem erheblichen Fehlbedarf geführt hat. Deshalb soll ein 4-gruppiger Hort für 100 Kinder in Passivhausbauweise in Nachbarschaft zum bestehenden Hort (Johannes-Brahms-Straße 1, 50 Kinder, 2 Gruppen) errichtet werden.

Der Neubau wird im östlichen Bereich des Grundstückes entlang der Karl-Liebknecht-Str. platziert, der Zugang erfolgt von Norden her. Die Gruppenräume werden nach Südwesten orientiert und öffnen sich in den anschließenden Freibereich. Dieser wird zu den Wohnbebauungen nach Nordosten durch das Gebäude selbst abgeschirmt.

Die ca. 1.000 m² Freiflächen auf dem neuen Grundstück sollen mit den bestehenden, aber ebenfalls neuzugestaltenden Freiflächen des Gebäudes an der Johannes-Brahms-Str., zu einem gemeinsamen Außenbereich zusammenwachsen.

Die Gesamtkosten betragen 4.497.000 EUR. 

Ich wünsche Ihnen einen schönen und erholsamen Urlaub

Ihr Harald Dix

Ehrenamtliches Mitglied des Nürnberger Stadtrates

Von: Harald Dix (Stadtrat), Dienstag, 10. Juli 2018 - Aktualisiert am Mittwoch, 11. Juli 2018
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Harald Dix« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/harald-dix
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.