Der Treffpunkt zum besser Einkaufen

Schwanstetten - Seit Kristina Stegbauer und Katharina Alves da Silva vor einem Jahr den Dorfladen „Unser Markt“ in Leerstetten übernommen haben, hat sich vieles geändert. Aus dem discounterähnlichen Laden ist ein Treffpunkt mit Wohlfühlcharakter entstanden.

  • Katharina Alves da Silva und Kristina Stegbauer begrüßen Sie herzlich ...

    Katharina Alves da Silva und Kristina Stegbauer begrüßen Sie herzlich ...

  • ... im Dorfladen, dem Treffpunkt zum besser Einkaufen!

    ... im Dorfladen, dem Treffpunkt zum besser Einkaufen!

  • Hier finden Sie ein wohl selektiertes Vollsortiment ...

    Hier finden Sie ein wohl selektiertes Vollsortiment ...

  • ... aber auch ein gemütliches Eck zum Ausruhen oder Quatschen.

    ... aber auch ein gemütliches Eck zum Ausruhen oder Quatschen.

  • XX reicht Ihnen leckere Kuchen und andere Leckereien zum Kaffee – alles bio!

    XX reicht Ihnen leckere Kuchen und andere Leckereien zum Kaffee – alles bio!

  • Auch für die Kleinen gibts ein Eckchen.

    Auch für die Kleinen gibts ein Eckchen.

  • Rund die Hälfte der Produkte ist bio und so regional wie möglich, Tendenz steigend!

    Rund die Hälfte der Produkte ist bio und so regional wie möglich, Tendenz steigend!

  • Qualitätskontrolle?

    Qualitätskontrolle?

  • erwischt! :-)

    erwischt! :-)

  • Schreiben Sie doch mal wieder einen Brief!

    Schreiben Sie doch mal wieder einen Brief!

  • Das super nette Team vom Dorfladen freut sich auf Ihren Besuch!

    Das super nette Team vom Dorfladen freut sich auf Ihren Besuch!

„Der Markt ist uns eine Herzensangelegenheit“ erklärt Kristina Stegbauer – und das spürt man auch ! Sei es am wohl selektierten Sortiment, das den Bedarf des täglichen Lebens abdeckt, der Einrichtung mit Sofa, Tagescafé und Kinderspielecke oder dem Umgang mit den Kunden. „Wir kennen fast alle unsere Kunden mit Namen, für ein kleines Gespräch haben wir immer Zeit und vermisst der Kunde etwas im Sortiment, bemühen wir uns darum, das zu besorgen“, erklärt die Wahl-Leerstettenerin. Und stellt sich heraus, dass es einer ältere Stammkundin heute nicht gut geht, kriegt sie auch mal einen kostenlosen Begleitservice bis an die Haustür – Taschen tragen inklusive, versteht sich. „Was uns besonders freut ist auch der Umstand, dass Menschen aller Altersgruppen bei uns einkaufen“, betont die Endvierzigerin. „Das bilden auch wir Geschäftsführerinnen schon ab, wir liegen rund 20 Jahre auseinander. Wir wollten, dass der Laden eine generationenübergreifende Begegnungsstätte ist und das ist uns bisher sehr gut gelungen.“

Saisonal und regional
Obwohl der Markt nur etwa 100 Quadratmeter groß ist bietet er mit seinen rund 3000 Artikeln eine erstaunliche Auswahl. Das geht von Lebensmitteln, Verbrauchsartikeln, Zeitungen und Zeitschriften bis hin zur Poststelle. „Schreibwaren sind so ziemlich das einzige, was man bei uns nicht findet, erklärt Katharina Alves da Silva. Die Grundversorgung wird von Edeka bezogen, viele Bioprodukte von Roys Großhandel und Obst und Gemüse werden regional und saisonal eingekauft. Das Brot stammt unter anderem vom Biobäcker Wehr, die Getränke von Pyraser, Milch und Milchprodukte von Zwingl in Rednitzhembach und Wurstwaren vom Metzger Knäblein aus Georgensgmünd, der selbst schlachtet und sein Fleisch von einem Hof aus der Region bezieht. Großer Wert wird auch auf eine breite Auswahl an vegetarischen und veganen Produkten gelegt, was gar nicht immer einfach ist. „Von manchen Lieferanten werden wir nicht beliefert, wir sind zu klein und kriegen auf Anfragen oft nicht mal eine Antwort“, erklärt die 31jährige Nürnbergerin, die als gelernte Einzelhandelskauffrau zehn Jahre Erfahrung im Naturkostbereich aufweisen kann. Bei den hausgemachten Angeboten ist das kein Problem, und so werden fast alle Salate vegan oder vegetarisch zubereitet und auch viele der Kuchen sind vegan.

Nach einem  Jahr und den vielen Veränderungen, die die beiden im Markt bereits vorgenommen haben, gehen ihnen die Ideen noch lange nicht aus. So soll als erstes das Angebot im Kinder- und Babybereich ausgebaut und für Mütter eine Stillecke eingerichtet werden. Und weil das fünfköpfige Team und seine zahlreichen ehrenamtlichen Helfer immer ein offenes Ohr haben, werden bestimmt auch noch viele Kundenwünsche erfüllt.

Von: Kristin Wunderlich ( meier Redaktion), Samstag, 28. September 2019 - Aktualisiert am Sonntag, 29. September 2019
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Unser Dorfladen« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/unser-dorfladen-schwanstetten
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.