Der Widerstand geht weiter!

Landkreis Roth - Der Aktionstag in Gustenfelden gegen die Juraleitung P53 war ein voller Erfolg!

  • Trotz Regens sagten mehrere Hundert Teilnehmer NEIN zur Stromtrasse P53

    Trotz Regens sagten mehrere Hundert Teilnehmer NEIN zur Stromtrasse P53
    © WS

  • Gelb-rote Trassenkreuze an der Straße

    Gelb-rote Trassenkreuze an der Straße
    © WS

  • Gelb-rote Kreuze als Anstecker

    Gelb-rote Kreuze als Anstecker
    © WS

  • Warnweste mit "BI Büchenbach - Nein zur P53"

    Warnweste mit "BI Büchenbach - Nein zur P53"
    © WS

  • Auch Demonstranten aus Büchenbach leisteten Raumwiderstand gegen die Trasse.

    Auch Demonstranten aus Büchenbach leisteten Raumwiderstand gegen die Trasse.
    © WS

Es wurde mehrfach deutlich gemacht, dass wir ein klares NEIN zu den Trassen sagen und all unsere gemeinsame Kraft dagegen einsetzen werden. Dass wir weder eine Südtrasse noch eine Nordtrasse noch eine Trasse anderswo wollen und diese Trassen verhindern werden. Dass Bürgerinitiativen entlang der gesamten P53 zu uns kamen und wir zusammenhalten. Dass wir den Parteien die Wahlkreuze, unsere Wählerstimmen, entziehen werden, wenn sie weiter diese Trassen gegen unseren Willen befürworten und durchsetzen.

Wir hörten beim Aktionstag gute, überzeugende Reden. Die Verschandelung der Landschaft und das Potential der möglichen Gesundheitsgefährdung wurde eindrucksvoll demonstriert. Sehr viele Menschen haben durch ihre Unterschrift zum Ausdruck gebracht, dass sie die P53 ablehnen und unser Nein zur P53-Südtrasse unterstützen.

Dies wurde nicht nur wie bisher im Schwabacher Tagblatt deutlich, sondern auf den Seiten 1, 2 und 3 der Nürnberger Nachrichten, einem Kopfblatt, das in großen Teilen Nordbayerns verbreitet ist, und es wurde auch im Donaukurier und damit im südlichen Landkreis Roth diese unsere Meinung und unser Wille verbreitet.

Im Bayerischen Rundfunk und im Bayerischen Fernsehen wurde ebenfalls über unsere Aktion berichtet. Allerdings verbreitete die Reporterin des BRs Aussagen des Übertragungsnetzbetreibers TenneT, obwohl dieser unserer Einladung nicht gefolgt war. Der BR verbreitete die falsche Aussage weiter, dass wir die Hochspannungsleitungen wegen unserer Stromversorgung bräuchten, obwohl Christian Strobl von der BI Rettet das Schwabachtal, Rainer Kleedörfer vom Stromversorger N-ERGIE, Werner Emmer für den Bund Naturschutz und das Energiebündel Roth-Schwabach, Rohrs Bürgermeister Felix Fröhlich und Hubert Galozy von der BI www.stromautobahn.de diese Behauptung widerlegten.

Und schließlich war auch gut, dass viele Besucher aus Schwabach anwesend waren, die hörten, sahen und erlebten, dass wir sowohl eine Südtrasse als auch eine Trasse nördlich von Schwabach ablehnen, und wir stark sind im gemeinsamen NEIN!

Es geht um das Ob, nicht um das Wie und Wo der Trassen!

Um ihren Widerstand gegen die Trassen weiter zum Ausdruck zu bringen, haben die Trassengegner gelb-rote Kreuze entlang dem geplanten Trassenverlauf aufgestellt und werden weitere aufstellen. Gelb-rote Kreuze als Zeichen von Zehntausenden von Wahlkreuzen, die den Trassenbefürwortern verlorengehen können: in Büchenbach, aber auch in den vielen Orten entlang des rund 160 km langen Trassenverlaufs der P53 von Raitersaich westlich von Rohr bis nach Altheim bei Landshut.

Bretter für die Kreuze können in Büchenbach-Tennenlohe, Zum Hirschenbuck 1 abgeholt werden. Am Samstag, 14. September 2019 ist ein Aktionstag mit den gelb-roten Kreuzen geplant, bei dem noch mehr Straßenkreuze und Kreuze zum Anstecken erstellt und verteilt werden sollen.

Der Bürgerinitiative kann jeder beitreten, der deren Ziele teilt. Steuerlich abzugsfähige Spenden können auf das Raiffeisenbankkonto der Gemeinde Büchenbach, IBAN DE35 7646 0015 0000 3130 09 überwiesen werden.

Die Bürgerinitiativen  bedanken sich bei allen, die den Aktionstag durch ihre Teilnahme und ihre Aktivitäten unterstützt haben. Wir danken auch allen, die uns mit Geld- und Sachspenden unterstützen.

Informationen zu den Aktivitäten der Bürgerinitiative, zur Stromtrasse Juraleitung P53 und zur regionalen Stromversorgung mit erneuerbaren Energien gibt es in Facebook, wenn man folgende Stichworte in Facebook eingibt: BI Büchenbach Nein zur P53

Terminankündigung: Montag 30.09.2019 ab 9 Uhr

Der stellvertretende Ministerpräsident von Bayern sowie Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Hubert Aiwanger schließt in München den derzeitigen Energiegipfel ab. Da sollen 200 Lobbyisten, Tennet, Bundesnetzagentur, ‚Verband der bay. Energie- und Wasserwirtschaft, Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft, jede Menge Trassenbefürworter, Landtagsparteien, Presse usw. anwesend sein.

Leider an einem Montag, aber wer wirklich mitfahren würde, soll sich bitte bis 25.08.2019 über folgenden Link anmelden: https://forms.gle/F5FTds3cgN8rqqpq6    Bei ausreichendem Interesse werden Busse organisiert.

Von: Wolfgang Schmid (Sprecher der Bürgerinitiative), Donnerstag, 15. August 2019 - Aktualisiert am Mittwoch, 28. August 2019
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Bürgerinitiative Büchenbach - NEIN zur P53-Südtrasse« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/bi-buechenbach

Weitere Artikel zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.