Deutscher Alpenverein Ortsgruppe Schwanstetten

Schwanstetten - Kompass-Nachtwanderung mit der Ortsgruppe

Jan. 2016   Kompass-Nachtwanderung

Ein voller Bus brachte 52 Personen, davon 5 Kinder, nach Altenthann. Dort startete Wanderwart Gerhard Seefelder kurz nach 15.00 Uhr seine Wanderung in die Nacht.

Die 5 Kinder waren brennend interessiert, die Gruppe nach Kompass zu führen. Gerhard hatte ihnen eine kurze Einweisung in die Handhabung gegeben. Sie sollten mit der eingestellten Marschzahl und Entfernungsangabe einen markanten Punkt im Gelände und eine dort versteckte Kapsel finden. Darin befinden sich Angaben über das nächste Ziel und eine von Frank Gnilka gestellte „Scherzfrage“. Die Wandergruppe fand manchmal erst nach einiger Bemühung die richtige Antwort. So z.B.: „Was ist ein Keks unter einem Baum“? – Antwort: Ein schattiges Plätzchen“!

Erste Station war in Altenthann die Kirche. Sie steht auf dem Fundament einer ehemaligen Turmburg am Beginn der Thannbachschlucht. Gerhard erzählte uns einiges über die Geschichte dieser Anlage. Man kann noch heute Reste von Graben und Mauern erkennen. Unser Weg führte ein Stück durch die Schlucht Richtung Rummelsberg, erklommen dann eine Anhöhe und hatten eine fast ebene Strecke über Felder und Waldstücke vor uns. Trotz Schneeauflage ließen sich die Wege gut gehen. Von Kapsel zu Kapsel lotsten uns die Kinder, sie hatten die Handhabung gut im Griff. In einem großen Bogen, vorbei an Penzenhofen, über die Höhe Grünsberg nach Wallersberg führte die Wanderung wieder nach Altenthann. Unterwegs, schon im Schein der Taschenlampen, hatte Gerhard seinen obligatorischen Magenwärmer ausgepackt. Obwohl fast kein Wind und die Temperatur kaum unter 0° Grad, wurde reichlich Gebrauch davon gemacht. Kurz nach 18.00 Uhr erreichte die Gruppe eine von Klaus und Ursula Bechtner aufgebaute Service-Station mit heißem Tee und Gebäck. Auch hier konnte jeder seinen Tee mit „Rum“ aufpeppen. So aufgewärmt erreichten die Wanderer nach einer kurzen Reststrecke das Gasthaus „Weißes Kreuz“ in Altenthann. Etwa 9 km lagen hinter uns und wir freuten uns alle auf das bereits vorbestellte Essen. Rasch verging die Zeit bei gemütlicher Unterhaltung und so war dann um 21.00 Uhr allgemeiner Aufbruch und Rückfahrt.

Leider konnten wieder nicht alle Interessenten dabei sein, sie hatten eine rechtzeitige Anmeldung versäumt. Sehr schade, andererseits zeigt es die ungebrochene Beliebtheit dieser Veranstaltung. Gerhard hat sich wieder große Mühe bei der Ausarbeitung gemacht, unterstützt von Frank Gnilka und Bernd Lohse bei den Vorwanderungen. Deshalb war ihnen von allen Teilnehmern ein kräftiger Dankesapplaus sicher.

Gerhard Gründler

 

Von: Gerhard Gründler (Pressewart), Freitag, 05. Februar 2016 - Aktualisiert am Dienstag, 09. Februar 2016
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Deutscher Alpenverein Sektion Schwabach, Ortsgruppe Schwanstetten« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/dav-schwanstetten
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.