Die Kornburger Mittwochswanderer...

Kornburg - ...kennen keine Langeweile, denn jeder Schritt und Tritt durch unsere scheinbar schlafende Natur bietet selbst in dieser Jahreszeit Augenschmaus pur.

  • Sie wurden als originellste Teilnehmer augewählt

    Sie wurden als originellste Teilnehmer augewählt

  • Eine lustige und originelle Sie wurden als originellste Teilnehmer Faschings-Mittwochswanderer- und Radlergruppe augewählt

    Eine lustige und originelle Sie wurden als originellste Teilnehmer Faschings-Mittwochswanderer- und Radlergruppe augewählt

  • Unser Radler- und Wanderkamerad Lothar, ein echter Peterlesbou

    Unser Radler- und Wanderkamerad Lothar, ein echter Peterlesbou

  • die Mittwochswanderer verlassen den Gasthof Häring

    die Mittwochswanderer verlassen den Gasthof Häring

Auch hat der Radler- und Wanderorganisator, Manfred Wudy, neben den wöchentlichen Wanderungen im Jahresprogramm fast jeden Monat einen besonderen Höhepunkt eingebaut.

So fuhren wir, auf Grund eines Vorschlages unserer Inge und Walter, am 24.Januar 2018 in Fahrgemeinschaften nach Tartsberg bei Pilsach zum Landgasthof Häring. Jeden Mittwoch ist hier Schlachtfest und ohne vorherige und langfristige Voranmeldung hätten 24 Mittwochswanderer keinen Platz erhalten. Spätestens als das Essen kam, wußten wir aber auch, warum es da keinen freien Platz gibt. So ein Schlachtschüssel-Essen ist kein Kind der Traurigkeit, denn die Stimmung im Lokal war bestens als unser Lothar mit seiner Gitarre das Lied anstimmte:

„Morgenrot, Morgenrot, unsere alte Sau ist tot; gestern da tat sie noch stinken, heute gibt es Kotelett und Schinken, usw.“,

„Wenn`s am schönsten ist muss man gehen“, heißt`s immer. Und so stand noch eine Fahrt hinauf zur herrlichen Wallfahrtskirche „Maria Hilf“ mit Besichtigung auf dem Programm. Der kurze Fußweg vom Parkplatz hinab zur Kirche tat jetzt gut, und die herrliche Aussicht weit über Neumarkt in die Oberpfalz begeisterte. In der Kirche warteten schon viele zum Mitsingen, wenn Adolf und Manfred das Lied „Großer Gott wir loben dich“, anstimmten.

Die Heimfahrt wurde noch unterbrochen mit einer Einkehr zu Kaffee und Kuchen in Postbauer, bevor es wieder geheißen hat, „schön war`s heute wieder, kommt gut heim, bis zum nächsten Wander-Mittwoch“.

Und schon die nächsten Mittwochs-Wanderungen standen unter dem Gesprächs-Thema „Faschingsball bei den Schützen“.

Am 09.Februar 2018 trafen sich, ausschließlich faschingsmäßig bekleidet, 34 Mittwochswanderinnen/wanderer im Kornburger Schützenheim. Zum dritten Male wurde aus dem ursprünglich geplanten Kappenabend ein richtiger Faschingsball.

Die Schützenfreunde Adi und Walter hatten alle Vorbereitungen getroffen und ein toll dekoriertes Schützenheim gestaltet. Zur pünktlichen offiziellen Eröffnung um 18.18 Uhr richtete Manfred Wudy seinen ganz besonderen Dank an die Kornburger Schützen. Es ehrt uns alle, dass wir neben unserem schon traditionellen Grillabend, auch heute wieder zum gemeinsamen Faschingsball hier bei euch sein dürfen – und auch noch bedient werden.

Zu Beginn gab`s Schnitzel mit Kartoffelsalat und schon nach kurzer Zeit stand die Stimmung dem vor einer Woche ausgestrahlten Veitshöchheimer Fasching in nichts nach.

Leider konnte unser Musikant Eberhard mit seinem Akkordeon aus gesundheitlichen Gründen nicht bei uns sein. Unser Walter hatte sich aber bereit erklärt, mit CD´s auszuhelfen. Er schaffte es, dass mit seiner ausgesuchten Stimmungsmusik den ganzen Abend die Tanzfläche nicht ausreichte.

Ein musikalischer Höhepunkt dieses Abends war auch der Solo-Auftritt unseres Radler- und Wanderer-Musikanten Lothar. Mit seiner Gitarre und seinen gekonnt vorgetragenen fränkischen Liedla erzeugte er immer wieder die Aufforderung „Ahner geht nu“.

Auch gab`s extra ff Faschingskrapfen mit extra viel Hiffenmark für jeden. Leider hatte der Bäcker bei einigen Krapfen statt Hiffenmarkmarmelade den Senfeimer erwischt. Aber wer so einen Krapfen erwischte, hatte erst einmal die schadensfrohen Lustigen auf seiner Seite und bekam natürlich sofort Ersatz.

Nachdem sich so viele originelle, z.T. selbstgeschneiderte Kostüme unter uns befanden, tat sich die Jury schwer, eine Maskenprämierung vorzunehmen.

Eigentlich gabs nur erste Preise, aber die Jury haute den Knoten durch und erklärte den 1. Preis für das Flamenco-Paar Elfriede und Adolf, den 2. Preis für das Hippy-Paar Inge und Walter, und den 3. Preis für unsere Flugkapitänin Conny. Einen Sonderpreis erhielt unser Horst für die originelle Maske aus Phantom der Oper. Für Ihre Mühe gab`s natürlich anerkennende Preise.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Alle, denn es wurde ein wirklich schöner Faschingsball, der bis weit nach Mitternacht keine Müdigkeitserscheinungen zeigte und unsere Gruppenharmonie auf`s Neue wieder pflegte.

Und am nächsten Mittwoch waren wir alle wieder versammelt zu unserer ureigensten und wieder genügend frische Luft auftankenden Tätigkeit, dem Wandern. Und die nächste besondere Aktivität ist bereits Gesprächsthema; nämlich von unserer Marga und unserm Karl-Heinz organisierten Tagesausflug am 11.April 2018 nach Vierzehnheiligen, mit Wanderung nach Staffelstein.

Vergessen wollen wir nicht an dieser Stelle unsere Freude auszudrücken über 5 neue Wanderinnen und Wanderer, welche sich am Jahresanfang zu uns gesellten. Wir wünschen euch und uns, dass es euch recht gut und recht lang gefällt in unserer Gruppe. Auch freuen wir uns, dass so mancher durch das „meier-Magazin“ zu uns kommt.

Der nächste Mittwochswanderer-Stammtisch ist am Freitag, 02. März 2018 ab 18.00 Uhr, in der Gaststätte „Grüner Baum“ in Kornburg.

Ihr Radler- und Wanderorganisator Manfred Wudy

Nähere Informationen über uns erhalten Sie gerne von der Organisation, Tel.:09122-71796.

Von: Manfred Wudy, Sonntag, 11. Februar 2018 - Aktualisiert am Mittwoch, 14. Februar 2018
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Kornburger Mittwochswanderer / Mittwochsradler« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/mittwochsradler
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.