Die Tour vor der Tür – unterwegs zu den Kirschengärten

Region - Die Kirschen lösen den Spargel ab, d.h. ab Juli freut man sich auf die ersten, reifen Kirschen. Und am besten schmecken die Kirschen direkt vom Baum, frisch geerntet, aus den Steigen der Kirschenbauern. Und dahin geht es mit der Tour vor der Tür im Frühsommer, sie führt nach Spalt, genauer gesagt ins Kirschendorf Großweingarten.

  • Kirschen am Brombachsee, Landkreis Roth

    Kirschen am Brombachsee, Landkreis Roth
    © Landratsamt Roth

Wandernd unter Kirschbaumkronen

Der Rundweg NaTour, mit einer Länge von 9 km, geht mitten durch Berg und Tal des schönen Spalter Landes. Das Dorf Großweingarten ist ein besonderes Straßendorf mit gleich zwei Auszeichnungen: der Goldmedaille im Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ und der Europa-Nostra-Verdienstmedaille. Aber vor allem ist das schmucke Dorf weithin für seine exzellenten Kirschen und malerischen Kirschengärten bekannt.

Der Rundwanderweg beginnt am Parkplatz an der Straßenkreuzung in Großweingarten und endet auch dort. Übrigens: Für die Einkehr findet man in Großweingarten und Spalt eine sehr gute Auswahl an Gaststätten, Metzger und Bäcker.

Die ersten Schritte der Tour gehen nach Süden, der Stirner Straße entlang, bis man rechts in einen Feldweg einbiegt. Noch vor dem Waldrand zweigt der Weg links ab, auf die Straße zwischen Großweingarten Richtung Stirn. Man überquert die Straße und folgt dem Weg in das sogenannte Gereuthholz. Über schattige, waldreiche Wege, vorbei an Weihern gelangt man schließlich nach Unterbreitenlohe. Man sollte sich die Zeit nehmen und herausfinden, was es mit der Unterbreitenloher Fähre auf sich hat. So ein kleiner Abstecher zum Dorfweiher kann viel Freude schenken.

Doch der eigentliche Wanderweg geht gleich am Ortseingang links. Nach ca. 500 m geht es wieder links auf einen Feldweg, an Hopfengärten vorbei, leicht bergab. Nach einem guten Stück sind die Weiher an Straßenhaus zu sehen, von denen der steil ansteigende Fußweg durch die Kirschengärten zurück nach Großweingarten verläuft. An der Dorfstraße in Großweingarten angekommen sind es dann nur noch wenige Meter bis zum Ausgangspunkt.

Ein kleiner Schwenk durch das Dorf empfiehlt sich immer, denn die Obstbauern bieten Kirschen und Selbstgemachtes links und rechts der Straße zum Verkauf an.

Eine Anreise mit dem Verkehrsverbund Großraum Nürnberg ist grundsätzlich möglich. Als Ausgangspunkt für die Wanderung eignet sich die Haltestelle „Großweingarten Kapelle“. Mit der Regionalbahn bis zum Bahnhof in Georgensgmünd und dann mit dem Bus Richtung Spalt ist eine Möglichkeit. Die Buslinie 631 verbindet Roth mit Enderndorf und hält auch in Großweingarten. An den Wochenenden und in den Ferien ist dann der BrombachseeExpress eine direkte Verbindung von Roth nach Großweingarten.

Tipp: Produkt des Monats für den Frühsommer
Infos rund um das gute Obst und Gemüse aus dem Landkreis Roth sowie die Übersicht der Direktvermarkter sind im Flyer »Produkt des Monats« zusammengefasst. Den Flyer und Informationen rund um Obst und Gemüse im Landkreis erhält man über die Wirtschaftsförderung www.meier-magazin.de/link/103 .

Und noch ein Tipp:
Die Kirschen rund um den Brombachsee werden auch unter der regionalen Marke „Echt Brombachseer“ veredelt angeboten. Zahlreiche Auszeichnungen für die Produkte aus der Manufaktur zeugen von hoher Qualität. Echte Gaumenfreuden sind der BergKirsch, der KirschCider, der KirschRosé, KirschSenf, ...

Wem die Tour gefallen hat, der darf sich gleich einen Merker für das Frühjahr setzen: Die Route ist während der Kirschblüten ein wahrer Genuss für die Augen!

Der Familien-Tipp
Der Abstecher nach Unterbreitenlohe zur Fähre über den Dorfweiher lohnt sich für alle Familien und Junggebliebenen: gemeinsam mit Muskelkraft übersetzen!

Weitere Informationen zum Wanderweg „NaTour“ unter www.meier-magazin.de/link/104 oder telefonisch unter 09171 / 81 1329.

Von: Sabrina Müller, Donnerstag, 15. Juli 2021
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Landratsamt Roth - Tourismus & Kultur« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/roth-tourismus-kultur

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.