Die Zukunft kann kommen - Ausbildungsauftakt 2020 bei Toolcraft

Georgensgmünd - 13 Schulabsolvent(inn)en haben am 1. und 2. September trotz der außergewöhnlichen Situation ihre Berufsausbildung bei Toolcraft gestartet. Das familiengeführte Industrieunternehmen mit rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beschäftigt damit nun insgesamt 56 Azubis an zwei Standorten. Damit sich die Nachwuchstalente von Anfang an wohlfühlen, fand auch in diesem Jahr eine zweitägige Auftaktveranstaltung am Hauptsitz in Georgensgmünd statt.

  • 13 neue Azubis starteten 2020 ihre Berufslaufbahn bei Toolcraft

    13 neue Azubis starteten 2020 ihre Berufslaufbahn bei Toolcraft
    © MBFZ toolcraft GmbH

Kennenlernen mit Sicherheitsabstand
Unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln wurden die Auszubildenden durch Stefan Biegerl (Ausbildungsleiter), Susanne Weigand (Leiterin der kaufmännischen Ausbildung) sowie Geschäftsführer Karlheinz Nüßlein herzlich zu ihrem ersten Tag bei Toolcraft begrüßt. Nach einer lockeren Vorstellungsrunde und einigen allgemeinen Informationen rund um die Ausbildung äußerten die Neuankömmlinge ihre persönlichen Wünsche und Ziele für die kommenden Jahre. Anschließend lernten sie das Unternehmen, die Ausbilder und die Auszubildenden aus den anderen Lehrjahren spielerisch mithilfe eines digitalen Quiz kennen. Natürlich durfte auch ein gemeinsames Mittagessen im Mitarbeiterrestaurant nicht fehlen. Nach zwei abwechslungsreichen Tagen wurden die Fachkräfte von morgen dann von den Teams der jeweiligen Abteilungen in Empfang genommen, zu ihren künftigen Arbeitsplätzen begleitet und im Kollegenkreis vorgestellt.

Ausbildung ist Zukunft
Die Ausbildung eigener Fachkräfte nimmt bei Toolcraft einen besonders hohen Stellenwert ein. Trotz der Corona-Pandemie ist es dem mittelständischen Präzisionsteilehersteller wichtig, Berufseinsteigern langfristig eine berufliche Perspektive zu geben. Auch für den Ausbildungsstart 2021 ist die Suche nach technikbegeisterten Talenten bereits in vollem Gange. Neben einer Lehre als Verfahrens- oder Werkzeugmechaniker ist auch eine Ausbildung als Zerspanungsmechaniker möglich. „Die anschließende Übernahme in eine Festanstellung ist schon bei Unterzeichnung des Ausbildungsvertrages das erklärte Ziel.“, so Stefan Biegerl, Ausbildungsleiter bei Toolcraft. Zudem besteht die Möglichkeit sich zum Techniker oder Meister in Teilzeit weiterzubilden.

Toolcraft ist Vorreiter in zukunftsweisenden Technologien wie dem 3D-Druck in Metall und dem Bau von individuellen Turn-Key-Roboterlösungen. Im Engineering werden innovative Prozesse erprobt und zur Serienreife geführt. Als Partner für Komplettlösungen bietet Toolcraft die gesamte Prozesskette von der Idee über die Fertigung bis zum qualifizierten Teil im Bereich der CNC-Zerspanung, des 3D-Drucks in Metall sowie dem Spritzguss, der Funkenerosion und des Formenbaus. Zu den Kunden zählen Marktführer aus den Bereichen der Halbleiterindustrie, Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, optische Industrie, des Spezialmaschinenbaus sowie Motorsport und Automotive. Teil der Unternehmensphilosophie ist zudem eine intensive Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern sowie Hochschulen, Universitäten und Forschungseinrichtungen. Das Familienunternehmen mit Sitz in Georgensgmünd und Spalt wurde 1989 von Bernd Krebs gegründet und beschäftigt derzeit rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Infos unter www.toolcraft.de

Von: Carina Fiedler (Personalmarketing), Freitag, 04. September 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »MBFZ toolcraft GmbH« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/toolcraft

Weitere Artikel zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.