Ehrenabend bei der FF Worzeldorf - Zahlreiche Ehrungen für aktiven Dienst und Treue zum Verein

Nürnberg-Worzeldorf - Die Freiwillige Feuerwehr Worzeldorf ehrte neben weiteren treuen Mitgliedern Erich Wißmeier für beachtliche 60 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit, leider konnte der frühere Kommandant und Vorsitzende Norbert Strobel aus gesundheitlichen Gründen die Ehrung für 40 Jahre aktiven Dienst nicht entgegennehmen – aber die Ehrung durch die Wehr wird dann im Januar nachgeholt. Mit dem zugehörigen Ehrenkreuz in Gold des Freistaates Bayern hatte ihn der Nürnberger Bürgermeister Christian Vogel noch eine Woche vorher auszeichnen können.

  • Ein gutes Bild macht auch die Riege der aktiven Feuerwehrdamen.

    Ein gutes Bild macht auch die Riege der aktiven Feuerwehrdamen.
    © Thomas Karl

  • Stadtdirektor Volker Skrok, Leiter der Feuerwehr Nürnberg, bei seiner Ansprache vor den Mitgliedern der FF Worzeldorf.

    Stadtdirektor Volker Skrok, Leiter der Feuerwehr Nürnberg, bei seiner Ansprache vor den Mitgliedern der FF Worzeldorf.
    © Thomas Karl

  • Erich Wißmeier (2.v.li.) mit Frau wurde vom Vorsitzenden Uwe Lienhardt (li.) und Kommandant Martin Metz für die Treue zur Wehr gedankt.

    Erich Wißmeier (2.v.li.) mit Frau wurde vom Vorsitzenden Uwe Lienhardt (li.) und Kommandant Martin Metz für die Treue zur Wehr gedankt.
    © Thomas Karl

  • Horst Weiß (li.) und Heinz Meiler wurden für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. (umrahmt von den Vorstandsmitgliedern Hans Peuntinger, Uwe Lienhardt, Hans Jung und Martin Metz – von links).

    Horst Weiß (li.) und Heinz Meiler wurden für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt. (umrahmt von den Vorstandsmitgliedern Hans Peuntinger, Uwe Lienhardt, Hans Jung und Martin Metz – von links).
    © Thomas Karl

  • Kommandant Martin Metz überreicht Hans Nau das Jubiläumsgeschenk.

    Kommandant Martin Metz überreicht Hans Nau das Jubiläumsgeschenk.
    © Thomas Karl

  • Rolf Raab war 23 Jahre aktiv und ist nun als Kassenwart im 25 Jahr seiner Mitgliedschaft tätig.

    Rolf Raab war 23 Jahre aktiv und ist nun als Kassenwart im 25 Jahr seiner Mitgliedschaft tätig.
    © Thomas Karl

  • Die 25-jährigen fördernden Mitglieder mit der Führung: Vorsitzender Uwe Lienhardt, Frau Blümlein, Harald und Birgitt Schnös, Robert Blümlein und Kommandant Martin Metz.

    Die 25-jährigen fördernden Mitglieder mit der Führung: Vorsitzender Uwe Lienhardt, Frau Blümlein, Harald und Birgitt Schnös, Robert Blümlein und Kommandant Martin Metz.
    © Thomas Karl

  • Stadtbrandinspektor Uwe Fertig aus Fischbach steckt Hannes Hildner die bronzene Plakette für den erfolgreichen Wissenstest an, beobachtet von Kommandant Martin Metz.

    Stadtbrandinspektor Uwe Fertig aus Fischbach steckt Hannes Hildner die bronzene Plakette für den erfolgreichen Wissenstest an, beobachtet von Kommandant Martin Metz.
    © Thomas Karl

  • Fabian Schulz (li.), Udo Fertig und Martin Metz (re.) gratulieren Hannes und Gabriel Hildner zum bestandenen Wissentest der Jugendfeuerwehr.

    Fabian Schulz (li.), Udo Fertig und Martin Metz (re.) gratulieren Hannes und Gabriel Hildner zum bestandenen Wissentest der Jugendfeuerwehr.
    © Thomas Karl

  • Betreuer Gerald Barfus (li.) und Kommandant Martin Metz mit den erfolgreichen Absolventen der Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung, hintere Reihe links Vorsitzender Uwe Lienhardt.

    Betreuer Gerald Barfus (li.) und Kommandant Martin Metz mit den erfolgreichen Absolventen der Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung, hintere Reihe links Vorsitzender Uwe Lienhardt.
    © Thomas Karl

  • Stadtdirektor Skrok (re.) und Martin Metz (li.) mit den neuen Dienstgraden Melanie Schneider, Michael Dietzel und Bastian Janik (v. li. n. re.).

    Stadtdirektor Skrok (re.) und Martin Metz (li.) mit den neuen Dienstgraden Melanie Schneider, Michael Dietzel und Bastian Janik (v. li. n. re.).
    © Thomas Karl

Vorsitzender Uwe Lienhardt begrüßte unter den Ehrengästen neben dem früheren stellvertretenden Kommandant und langjährigen Kassier Leo Markl den Stadtdirektor und Leiter der Feuerwehr Nürnberg Volker Skrok, Betreuer Brandinspektor Gerald Barfus, für die FF Stadtbrandinspektor und Kommandant der FF Fischbach Udo Fertig sowie die Nürnberger Stadträte Harald Dix (SPD Kornburg) und Konrad Schuh (CSU und früher selbst bei der FF im Nürnberger Norden aktiv).

Seit 60 Jahren bei der Feuerwehr ist Erich Wißmeier. Der Beginn seiner Dienstzeit war in Wendelstein, dort erwarb er erstmals kurz nach der Einführung in Bayern das Leistungsabzeichen Löscheinsatz in Bronze, seit 1968 war er dann in Worzeldorf aktiv und besitzt alle drei damals eingeführten Stufen des Leistungsabzeichens Löscheinsatz. 24 Jahre war er aktiv und blieb danach als passives Mitglied der Worzeldorfer Wehr treu. Bei einem Waldunfall musste er selber von seinen Kameraden unter einer Baumwurzel gerettet werden. Einer seiner Söhne ist mittlerweile auch bereits über 30 Jahre in Worzeldorf aktiv. Leider war auch Hans Kraft aus gesundheitlichen Gründen verhindert, er erhielt zu Hause seine Ehrung für 60 Jahre als passives Mitglied.

Heinz Meiler trat vor 50 Jahren in die Wehr ein und bestand bereits im ersten Dienstjahr das Leistungsabzeichen Löscheinsatz, musste aber kurz danach wegen anderer Verpflichtung in den passiven Status wechseln. Mit ihm hatte auch Horst Weiß angefangenund war sogar 43 Jahre aktiv, dabei Gruppenführer, Fahrer und Maschinist, hat alle Leistungsprüfungsstufen sowohl Löscheinsatz wie Technische Hilfeleistung bestanden und war im Verein als Kassenrevisor und Organisator sowohl von Jugendfeuerwehrlagern wie Vereinsausflügen tätig. Bereits 2007 erhielt er das Ehrenkreuz in Gold des Freistaates Bayern für 40 Jahre aktive Dienstzeit.

Hans Nau ist jetzt 40 Jahre beim Verein, er war 13 Jahre aktiv, danach wurde er als passives Mitglied. Er hatte alle sieben Stufen der Leistungsprüfung Löschwaser in seiner aktiven Zeit erworben und leistete auch über zehn Jahre Dienst in der Einheit des Erweiterten Katastrophenschutzes, wobei er den ABC-Lehrgang in der Katastrophenschutzschule Geretsried absolvierte.

Rolf Raab war von den 25 Jahren Feuerwehrzugehörigkeit 23 Jahre aktiv, dabei arbeitete er nach der abgeschlossenen Feuerwehrausbildung bis zum Atemschutzgeräteträger auch im Erweiterten Katastrophenschutz mit. Bei den Leistungsprüfungen hat er alle Stufen bis Gold-Rot sowohl beim Löscheinsatz wie bei der Technischen Hilfeleistung bestanden. Seit zwei Jahren ist er jetzt als passives Mitglied, wo er nach drei Jahren als Kassenrevisor seit 2016 als Kassenwart in der Verwaltung des Vereins tätig ist.

25 Jahre fördernde Mitglieder sind Birgitt und Harald Schnös und Robert Blümlein. Letzterer war vor seinem Umzug nach Gaulnhofen in der Südstadt ehrenamtlicher Sanitäter, außerdem am Altstadtfest Fischerstecher bei den Pengertz-Ratz’n, jetzt wirkt er als Organisator auch beim Fischerstechen anlässlich des Floriansfest am Worzeldorfer Kanalhafen und als Weihnachtsmann bei der Fackelwanderung der Feuerwehr mit. Das Ehepaar Schnös ist seit seinem Polterabend im Gerätehof förderndes Mitglied und konnte somit 2017 auch Silberhochzeit feiern, ihr Sohn ist seit zehn Jahren bei der FF aktiv.

Aber auch im aktiven Dienst gab es eine Reihe von Ehrungen:

Hannes Hildner ist erst 2017 in die Jugendfeuerwehr eingetreten und wurde bereits jetzt von SBI Udo Fertig beim Wissenstest der Jugendfeuerwehr mit der bronzenen Plakette der Stufe 1, sein Bruder Gabriel Hildner mit einer Urkunde für die Stufe 4 ausgezeichnet.

Betreuer Barfus überreichte dann den erfolgreichen Teilnehmern an der Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung im Sommer ihre Abzeichen:

In Bronze Fabian Rebel, Konstantin Weißflog, in Silber  Michael Dietzel, Jasmin Hacker, Marlies Körner, Marco Pröbster, Simon Schnös und in Gold Sebastian Schubert. Die Vorletzte Stufe in Gold auf grünem Grund erhielten Sebastian Schneider und Fabian Schulz, in Gold auf rotem Grund als höchste Stufe Kai Görlich und Bastian Janik.

In seiner Ansprache betonte Stadtdirektor Skrok die starke Jugendarbeit und die stete Einsatzbereitschaft der Wehr, die durch die Baustellen auf der Autobahn in diesem Jahr in besonders hohem Maß gefordert ist. (Bis Anfang Dezember war die Wehr 85-mal im Einsatz, eine Zahl, die nur 1976 im Waldbrandjahr mit über 100 Einsätzen übertroffen wurde). Die Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehren in der Stadt zeigt sich schon daran, dass ab 2018 die Gerätehäuser der Einheiten saniert oder neu errichtet werden, auch in Worzeldorf stehen ein Anbau und die Sanierung der Gerätehofpflasterung an. Er beförderte anschließend Melanie Schneider zur Feuerwehrfrau, Michael Dietzel zum Oberfeuerwehrmann und Bastian Janik zum Hauptfeuerwehrmann.

Vorsitzender Lienhardt dankte der Leitung des Schützenvereins Adler in Worzeldorf und den Wirtsleuten für die Bereitstellung des Saales und die Bewirtung, anschließend verabschiedete Kommandant Metz die zahlreichen Teilnehmer des Abends.

Die Freiwillige Feuerwehr Worzeldorf wünscht allen Lesern ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen erfolgreichen Start in das Jahr 2018.

Weiter Bilder vom Ehrenabend stehen auf der Internetplattform des meier-magazins. Thomas Karl

Von: Thomas Karl (Pressebeauftragter), Sonntag, 03. Dezember 2017 - Aktualisiert am Mittwoch, 06. Dezember 2017
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Freiwillige Feuerwehr Worzeldorf« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/ffwworzeldorf
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.