Ein „Dankeschön-Nachmittag“ für 87 Preisträger

Schwanstetten - „Alle Jahre wieder“ heißt es nicht nur im allseits bekannten Weihnachtslied, auch der Obst- und Gartenbauverein Schwanstetten lädt, abgesehen von einer kurzen Unterbrechung, seit 1956 jährlich die Preisträger des von ihm veranstalteten Blumenschmuckwettbewerbs zu Kaffee und Kuchen ein.

  • 1. Vorstand Fritz Schrödel, 2. Bürgermeister Wolfgang Scharpff und 2. Vorstand Wilhelm Kleinlein mit einer Vertretung der Bestplatzierten

    1. Vorstand Fritz Schrödel, 2. Bürgermeister Wolfgang Scharpff und 2. Vorstand Wilhelm Kleinlein mit einer Vertretung der Bestplatzierten
    © Gisela Künzelmann

In diesem Jahr waren es 87 Personen, die eine Einladung zu einem „Dankeschön-Nachmittag“, wie es Fritz Schrödel, der 1. Vorstand des Vereins, in seiner Begrüßungsrede ausdrückte, erhalten haben. Im vollbesetzten Nebenraum der „Bürger-Stub’n“  verwies Schrödel  zunächst auf die erneut nicht gerade gartenfreundlichen Temperaturen des letzten Sommers, „die den Pflanzen sehr zugesetzt haben“. Trotzdem hätten die Preisträger durch attraktive Gestaltung ihrer Balkone und Vorgärten wieder zur Verschönerung Schwanstettens beigetragen. So richtete er seinen Dank an die Preisträger „für eine große Leistung“, aber auch an seine Mitstreiter, die den ganzen Ort durchstreift und sich um eine gerechte Bewertung bemüht haben. Nicht zuletzt dankte er all den Frauen, die leckere Kuchen für die Veranstaltung gebacken hatten. Sie bekamen ein kleines Präsent als Dankeschön.

Auch 2. Bürgermeister Wolfgang Scharpff bedankte sich in Vertretung von 1. Bürgermeister Robert Pfann bei den Preisträgern, denn auch die Gemeinde profitiere von dem Blumenschmuck, der zu einem positiven Erscheinungsbild des Ortes beitrage. Sein Dank ging auch an den Obst- und Gartenbauverein als den Initiator, Organisator und Veranstalter, ohne den es diesen Wettbewerb nicht geben würde, aber auch für all die vielfältigen sonstigen Aktivitäten des Vereins. Als Anerkennung übergab er Fritz Schrödel eine kleine finanzielle Zuwendung der Gemeinde.

Die Gewinner teilten sich in vier Gruppen auf. 35 Punkte, die Mindestpunktzahl, die erreicht werden musste, um zu den Gewinnern zu gehören, erhielten 22 Personen,  34 sammelten 40 Punkte, 17 kamen auf 45 Punkte und die Höchstpunktzahl von 50 Punkten erzielten 14 Preisträger. Sie alle konnten sich aus einem großen Blumenbuffet eine Pflanze ihrer Wahl aussuchen. Warum diese Personen sich Gewinner nennen durften, zeigte eine eindrucksvolle Bilderschau, die wieder von Gisela und Jürgen Künzelmann zusammengestellt und präsentiert wurde.

Fritz Schrödel machte abschließend noch Werbung in eigener Sache, denn der Verein freue sich immer über neue Mitglieder, um auch in Zukunft gut aufgestellt zu sein. Und einen Appell richtete Schrödel auch noch an die Anwesenden: „Halten Sie Gießkannen und Wasser bereit, damit sich Schwanstetten auch im nächsten Jahr wieder reich blühend zeigt.“

Von: Wilhelm Kleinlein (2. Vorstand), Samstag, 09. November 2019 - Aktualisiert am Samstag, 16. November 2019
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Obst- und Gartenbauverein Schwanstetten e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/ogv-schwanstetten
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.