Eine Chronik über die mehr als 100-jährige Geschichte der Sonnenbrille

Region - Sonnenbrillen sind heute viel mehr, als ein Rahmen, der verdunkelte Gläser hält, die Gesicht und Augen vor der Einstrahlung der Sonne schützen sollen. Eine Sonnenbrille ist heute ein Modestatement, das jedes Outfit abrundet und auch im Dunkeln getragen wird. Personen des öffentlichen Lebens tragen die dunklen Gläser auch häufig, um sich etwas von den Blicken anderer abzuschirmen.

  • © Photo by Aaron Hunt from Pexels

Der Beginn als Schutzbrille

Zwischen den 1920er und 1950er Jahren wurde die Sonnenbrille, die zum Schutz der Augen bei hoher Sonneneinstrahlung entworfen wurde, zum öffentlichen Gesprächsthema. Ursprünglich für Hochalpinisten und Kriegspiloten entworfen, begannen die Stars und Sternchen Hollywoods, Sonnenbrillen als Stilobjekt für sich zu entdecken. Besonders die Pilotenbrille „Aviator“ der Firma Ray-Ban wurde immer häufiger auf den Nasen der Filmstars gesehen. Auch heute ist das Modell noch sehr beliebt. Während das Modell früher nur in einer Variante zu sehen war, ist es heute sogar möglich, das alte Modell, das den ersten Hype um die Sonnenbrille auslöste, mithilfe eines Internettools selber zu designen und so eine ganz individuelle Aviator-Sonnenbrille zu erwerben.

Sonnenbrille wird Mode

Nach und nach steigerte sich, auch getrieben durch die Hollywoodstars, die Nachfrage nach Sonnenbrillen. Hunderte neue Hersteller strömten auf den Markt und buhlten um Absatzzahlen. Dabei waren es noch immer Hollywood, wo entschieden wurde, was angesagt ist und was nicht. Filmstars wie Audrey Hepburn und Tom Cruise prägten mit ihren Sonnenbrillen die Modewelt und machten die eins als Funktionsbrille entwickelten Gläser zum Modeobjekt für den Kopf, das schon längst überfällig war.

Sonnenbrille heute für viele unverzichtbar

Heute ist die Sonnenbrille für viele Menschen, die sich viel mit Mode und Style beschäftigen, unverzichtbar. Dabei sind seit Beginn der 2000er Jahre viele weitere Brillenhersteller auf den Markt geströmt und überschwemmt diesen mit unzähligen neuen Styles. Getrieben durch die Einflüsse von Social Media hat sich der Stil der Gläser schon mehrmals deutlich geändert. Während zu Beginn des neuen Jahrtausends Pilotenbrillen sehr gut verkauften, waren es danach wieder die Vintage-Modelle, wie die „Froschaugen-Brillen“ von Oakley, die reißenden Absatz fanden. Vor Kurzem war es wieder die „Katzenaugen-Brille“, die das „Must Have“ der modisch bewussten Sonnenbrillenkäufer war.

In Zeiten immer kürzere Produktzyklen wird es sich in Zukunft wohl sehr schnell ändern, was aktuell angesagt ist. Wer nicht jedes halbe Jahr eine neue Sonnenbrille kaufen möchte, kann sich heute bei den großen Brillenherstellern sein eigenes Design zusammenstellen. Dabei ist es häufig möglich, die absoluten Klassiker der letzten Jahrzehnte durch Farb- und Materialwahl zu individualisieren. Da Vintage auch in Zukunft sehr angesagt bleiben wird, sind die individualisierten klassischen Modelle heute sehr gefragt.

Photo by Aaron Hunt from Pexels

Von: René Quacken, Freitag, 27. September 2019 - Aktualisiert am Freitag, 27. September 2019
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.