Einzug in die neuen Räumlichkeiten in Kleinschwarzenlohe

Am 4. Adventssonntag traf sich unter strengen Corona-Auflagen die Landeskirchliche Gemeinschaft Kornburg/Katzwang des Hensoltshöher Gemeinschaftsverbandes Gunzenhausen zum ersten Gottesdienst in ihren neu erworbenen und teilrenovierten Räumen in der Rangaustraße 33 in Kleinschwarzenlohe.

  • Auch Bürgermeister Werner Langhans war beim Baustellengottesdienst anwesend

    Auch Bürgermeister Werner Langhans war beim Baustellengottesdienst anwesend
    © LKG

Bei diesem Baustellengottesdienst war auch Bürgermeister Werner Langhans anwesend. Er versprach im Vorfeld der Kleinschwarzenloher Gemeinde finanzielle Zuschüsse zur Förderung der Jugendarbeit sowie Baumaßnahmen für Gemeindeleben, welche bis jetzt noch in Bearbeitung sind. Danach überbrachte er mit Freude ein sehr bewegendes Grußwort und überreichte der Gemeinschaft, welche innerhalb der evangelischen Kirche ansässig ist, noch dankenswerter Weise eine Spende. Während des gelungenen Gottesdienstes ohne Singen, gebührendem Abstand, Mund-Nasenschutzpflicht sowie Intervalllüften, durfte dann der Bürgermeister die Zeitkapsel, welche die Chronik der fast 100-jährigen Gemeinschaft, sowie ein paar Euromünzen und die Zeitung dieses Tages enthielt, in eine Aussparung eines verkleideten Stahlträgers an der Außenwand versenken.

Andreas Theis, Regionalbeauftragter des Hensoltshöher Gemeinschaftsverbandes grüßte ebenfalls in einer Videobotschaft.

Pastor Werner Schindler bat nach der passenden Predigt „Wunder-Sollte dem Herrn etwas unmöglich sein?“ im Gebet um Gottes Segen für die Gemeinde. Es trafen in der Tat für die Mitglieder im vergangenen Jahr mehrere Wunder ein, die da waren: Finden eines genau passenden Hauses am Ort, keine Verzögerungen auf den Ämtern, reibungsloser Ablauf mit schnell gefunden und hervorragend arbeitenden Handwerksbetrieben, keine Unfälle, Einsparung von knapp 40.000 € durch Eigenleistung der Gläubigen, das Eingehen unerwartete Spenden und ein dunkles Holzkreuz das im Außengebälk schon integriert war. Nach Streicharbeiten leuchtet es nun goldfarben weithin sichtbar.

Die Gemeinde der LKG Kornburg/Katzwang wird sich im neuen Jahr in LKG Kleinschwarzenlohe umbenennen. Der Umzug wird zeitnah erfolgen.

Es ist geplant, dort neben den wöchentlichen Sonntagsgottesdiensten um 10.15 Uhr in moderner Form auch einmal Krabbel-Gruppen und Jungscharen anzubieten, die Pfadfinderarbeit weiter auszubauen, Seniorenaktivitäten und für Jugend und junge Erwachsene Kreise anzubieten.

Auch wird überlegt, die modern eingerichteten Räume für private Feiern zu vermieten. Im Frühjahr, wenn das Haus fertig renoviert ist, soll noch eine offizielle Einweihungsfeier stattfinden. Der Termin wird noch bekanntgegeben.

Von: Karin Stadler, Dienstag, 05. Januar 2021
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Landeskirchliche Gemeinschaft Kornburg« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/lkg-kornburg
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.