Erntehelfer gesucht!

Region - Aufgrund der Grenzschließungen fehlen alleine im Knoblauchsland tausend Erntehelfer. Bundesweit werden sogar 300.000 Arbeitskräfte in der Landwirtschaft gesucht. Der Maschinen- und Betriebshilfsring (MR) und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft bringen Hilfswillige und Landwirte zusammen.

In ganz Europa ist die Reisefreiheit eingeschränkt. Das führt dazu, dass unseren Landwirten bis zu 300.000 Arbeitskräfte fehlen. Gleichzeitig können viele Menschen, die in der Gastronomie oder dem Einzelhandel beschäftigt sind, nicht arbeiten. Andere, wie Studenten, sind zum Zuhause bleiben verdammt.

Für all diese Menschen haben hat der Maschinen- und Betriebshilfsring (MR) in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwrtschaft die bundesweite Plattform www.daslandhilft.de ins Leben gerufen. Dort können Angebote - sowohl von Hilfswilligen als auch von Landwirten - direkt eingestellt werden, die Organisation stellt dann den Kontakt her. 

„Wir brauchen Euch – schnell!“

Auf den Feldern unserer Landwirte beginnt die Spargelernte und auch weitere Gemüsesorten müssen in den nächsten Tagen vom Feld. Gleichzeitig bieten unsere Landwirte so ein Einkommen für diejenigen, die durch die Schutzmaßnahmen in eine wirtschaftliche Notlage geraten.

Leisten Sie einen Beitrag, dass die Regale in den Supermärkten voll bleiben. Es darf nicht passieren, dass tonnenweise regionales Obst und Gemüse nicht geerntet werden kann, weil Erntehelfer fehlen!

Tragen Sie  sich gleich ein auf www.daslandhilft.de

Von: Markus Streck (Quelle: www.daslandhilft.de), Dienstag, 24. März 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »meier® Magazin / Redaktion« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/redaktion

Weitere Artikel zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.