Es dämmerte in Schwanstetten und endlich ist wieder Fasching.

Schwanstetten - Nach der langen Zwangspause startete der Schwander Carnevals Club e. V. in die Session 2022/23. Überraschenderweise konnten wir unsere Dämmerung nicht wie gewohnt im Sportheim planen. So gab es eine Ortsänderung und wir organisierten die Veranstaltung in der Gemeindehalle Schwanstetten.

  • Elferrat und Präsidenten

    Elferrat und Präsidenten
    © Thomas Kress

  • Jugendgarde

    Jugendgarde
    © Thomas Kress

  • Juniorengarde

    Juniorengarde
    © Thomas Kress

  • Prinzengarde Schautanz

    Prinzengarde Schautanz
    © Thomas Kress

  • Tanzmariechen Sophia Garcia-Gräf

    Tanzmariechen Sophia Garcia-Gräf
    © Thomas Kress

  • die Heißen Feger

    die Heißen Feger
    © Thomas Kress

  • das Männerballett

    das Männerballett
    © Thomas Kress

Mit 11 Gongschlägen eröffnete unser Musiker Ralf Hofmeier den Einzug der Elferräte und der Jugendabteilung. Nach Vorstellung des Neuen Präsidenten Helmut Schiffermüller durch die Vizepräsidentin Luise Kienlein bekamen alle auf der Bühne den Jubiläumsorden zu unserem 60. Jubiläum des SCC.

Dann stand auch schon unser erstes Juniorentanzmariechen Jana Klein parat und absolvierte mit Bravour den ersten Tanz nach der Pandemie auf der Bühne. Danach kamen die Mädels der Jugendgarde mit ihrem Marschtanz. Die Trainerinnen Stefanie Dößel und Michelle Jareis mit der Betreuerin Susanne Lippmann jubelten, weil Ihre Garde eine wirklich fehlerfreie Choreographie hinlegte.

Endlich wieder Nachwuchs bei den Majoretten. Zwei Mädels trainierten mit Oliver Debus, bis sich die zwei Stäbe flott drehten. Das Ergebnis war schön anzuschauen. Früher unsere Zaubermaus, jetzt das Juniorentanzmariechen, Svenja Debus,wirbelte mit großem Elan über die Bühne. Weiter im Programm bedankte sich Helmut Schiffermüller bei den anwesenden Ehrensenatoren für ihre Unterstützung mit dem Gesellschaftsorden. Allen voran natürlich beim ersten Bürgermeister Robert Pfann, bei Heidi Schiller und bei Horst Zimbrod. Robert Pfann hatte wieder sehr lobende Worte für den SCC mitgebracht, die er wie immer gut gelaunt vorbrachte.

Trainerin Heike Fürst-Debus und Betreuerin Manuela Jareis freuten sich sehr über den, ohne Fehler getanzten Marschtanz, ihrer Junioren. Anschließend konnten wir die Abordnungen befreundeten Vereine begrüßen. Das Festkomitee Allersberg, die Narrlangia Rot-Weiß aus Erlangen, den Faschingsclub Röttenbach, den Nürnberger Trichter, die Dresdensia und aus Albertshofen unsere Freunde den Höpper 11er mit großer Abordnung und ihrem Prinzenpaar Anke und Ralf. Dann ein großer Augenblick. Luise durfte den 1. Vorsitzenden, Peter Zabold, mit einem besonderen, internen Orden des SCC auszeichnen, dem Schwander Narr.

Dann startete das Jugendfinale mit allen Aktiven aus der Jugend.

Nach einer kurzen Schunkelrunde lachten wir mit Wolfgang Huskitsch aus Dorfprozelten, bekannt von der „närrischen Weinprobe“ über sein Thema: Wir werden älter -gehts noch?

Von Giulia Hirschmann waren alle Gäste begeistert, dank ihrer sehr beeindruckenden Tanzleistung als Aktiven-Tanzmariechen. Die einen verabschiedeten sich als „altes Prinzenpaar“ Chriss und Stefan und die neuen Uli und Jessica werden als neues Prinzenpaar begrüßt. Die Intronisation der Beiden wird am 14. Januar im Gemeindezentrum Rednitzhembach stattfinden.

Darauf kamen sie, die Prinzengarde, oder auch Schutzgarde für die Prinzenpaare genannt. 11 Mädels, tanzten ihren neuen Marschtanz. Das Publikum war sehr begeistert und sparte nicht mit Applaus. Die eigene Bütt des SCC erzählte in einer etwas anderen Form vom Essen und aus der Schule. Viele kannten sie schon aus den vergangenen Jahren, unsere Kim Bieringer.

In drei Musicals durfte nun das Publikum mit den „Heißen Fegern“ eintauchen. Phantom der Oper, in Falcos „Rock me Amadeus“ und zum Schluss tanzten 9 Könige der Löwen aus der Reihe.

Ein Augenschmaus der besonderen Klasse, Sophia Carcia-Gräf tanzte, gespickt mit viel Akrobatik, einen erstklassigen Mariechentanz. Dann kündigte Helmut Schiffermüller das Herrenballett an. Sie kamen unter neuer Leitung von Nathalie Zabold und Saskia Fürst mit Betreuerin Vanessa Buresch mit einer modernen Choreographie beim Publikum sehr gut an. Bekannt aus der Fastnacht in Franken erzählte Otmar Schraudt als Bäckerlehrling avon seinen Erlebnissen in der Bäckerei und bat Luise, doch aus seinem mitgebrachten Körbchen eine Kostprobe zu nehmen. Den Gesellschaftsorden gab es für seinen Vortrag und einen großen Applaus vom Publikum. Es wird sehr dunkel im Saal. Alle wissen wer da kommt. Die Light & Pois mit ihren leuchtenden Stäben und in verschiedenen Farben beleuchteten Kugeln (Pois) die immer ein neues Lichtspektakel in die Dunkelheit zaubern.

Der Stolz des Vereins, die Prinzengarde mit ihrem Schautanz, sind der krönende Abschluss dieser Veranstaltung. 13 bezaubernde Schulmädchen setzen kokett und reizend eine süße Choreographie um (Trainerinnen Julia Pfann und Vanessa Buresch sowie Betreuerin Anke Hochmeyer). Der Applaus wollte kein Ende nehmen.

Präsident Helmut Schiffermüller bedankte sich zum Schlusss bei allen Mitwirkenden, vor und hinter der Bühne, und wünschte dem Publikum einen guten Nachhauseweg.

Es war ein gelungener Auftakt für die 60. Session des Schwander Carnevals Clubs e. V.

Eure Luise

Von: Luise Kienlein (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Mittwoch, 16. November 2022 - Aktualisiert am Freitag, 18. November 2022
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Schwander Carnevals-Club e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/schwander-carnevals-club

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.