Flüchtlingshelfer suchen Unterstützung

Lauf a.d. Pegnitz - Mit dem Nachlassen der täglichen Berichterstattung über den Flüchtlingsstrom gehen vielen Helferkreisen, die sich um Flüchtlinge und Asylsuchende bemühen, die Kräfte und Helfer aus.

  • Eine Auswahl von engagierten Helfern beim Ehrenamtsabend in Hohenstadt: Gertrud Behrmann-Janssen, Lauf (von links); Doris Liebel, Neunkirchen; Robino Mettbach, Hersbruck; Solveig Grunow, WinWin Freiwilligenzentrum; Karl-Heinz Meier, Neunkirchen; Petra Arglebe, Lauf; Marianne Ermann, Hersbruck   Foto Häusler

    Eine Auswahl von engagierten Helfern beim Ehrenamtsabend in Hohenstadt: Gertrud Behrmann-Janssen, Lauf (von links); Doris Liebel, Neunkirchen; Robino Mettbach, Hersbruck; Solveig Grunow, WinWin Freiwilligenzentrum; Karl-Heinz Meier, Neunkirchen; Petra Arglebe, Lauf; Marianne Ermann, Hersbruck Foto Häusler

Noch immer engagieren sich viele Freiwillige und mit ihnen erfahren geflüchtete Menschen im Landkreis Nürnberger Land nötige Unterstützung und Hilfe für ihren Alltag. Aber die einzelnen Helfer und Unterstützerkreise sind sehr gefordert und suchen händeringend weitere Freiwillige.

Solveig Grunow, die Koordinatorin der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit am WinWin Freiwilligenzentrum des Landratsamts, ist in engem Kontakt mit den Helferkreisen. Sie betont, wie wertvoll und wichtig die Hilfe der Flüchtlingshelfer tatsächlich ist. „Denn die meisten Flüchtlinge sind mit den vielen – oft für uns selbstverständlich und alltäglichen - Dingen einfach überfordert. Schon der Weg zum ersten Arztbesuch im Leben ist ohne Sprach- und Ortskenntnisse allein nicht zu bewältigen“, so Grunow.

Folgende Arbeitskreise laden ein zum Mitmachen:

Lauf
Die Helfer vom Arbeitskreis Asyl in Lauf sind davon überzeugt, dass ihre Hilfe ein gesellschaftlicher Beitrag zur Integration ist. Sie suchen dringend weitere Helfer, unter dem Motto: „Jede Stunde ist
willkommen.“ Insbesondere bei der Kinderbetreuung und für Deutschunterricht werden Verstärkung gesucht. Einmal im Monat treffen sich die ehrenamtlich Engagierten aus dem Arbeitskreis Asyl Lauf und
tauschen sich aus über geplante Vorhaben, Ereignisse, die Zusammenarbeit mit den Behörden usw.
Für alle Neu-Interessierten bietet der Arbeitskreis Asyl auch ein erstes Begegnungstreffen an.
Interessierte können sich jederzeit ganz unverbindlich melden, eine kurze Mail an den Helferkreis genügt: kontakt@ak-asyl-lauf.de

Neunkirchen am Sand
Der Unterstützerkreis „9kirchen hilft“ freut sich über Helfer, die unter der Woche Zeit und einen eigenen PKW haben, um Fahrten zu Behörden oder Ärzten zu ermöglichen – gerne auch hier wieder als „Schnupper-Engagement“, vorübergehend oder sporadisch. Weiterhin gibt es Bedarf bei der Hausaufgabenbetreuung und der Kleiderkammer (freitags 15-18 Uhr) z.B. beim Sortieren der Sachspenden. Der Unterstützerkreis „9kirchen hilft“ freut sich über jeden, der sich mit einbringen kann.
Kontakt: 9kirchenhilft@gmail.com

Neuhaus
Der Helferkreis in Neuhaus ist einer der kleinsten Helferkreise und trotzdem leisten die Helfer Großes. Hier werden ebenso Unterstützer gesucht, die Fahrdienste für Familien zum Einkaufen (einmal pro Woche), Hilfe bei der Kleiderkammer (ein- bis zweimal mal im Monat) und Fahrten und/oder Begleitung zum Arzt organisieren könnten. Auch eine gemeinsame Freizeitgestaltung oder einmal etwas zusammen unternehmen wäre denkbar. Kontakt: neuhaushilft@gmx.de

Hersbruck
„Keiner muss alleine ran“, so das Motto aus dem Helferkreis Hand-in-Hand in Hersbruck. Es werden neue Alltagshelfer und Zeitschenker gesucht: Die sogenannten Hauspaten, die sich um die Bewohner einer
Unterkunft kümmern suchen Unterstützer – gerne auch Mütter, die ihre Kinder mitbringen können, denn es gibt viel Nachwuchs bei den Bewohnern. Fahrdienste zu Ärzten und Behörden – die von den geflüchteten
Menschen manchmal nicht alleine bewältigt werden können – fallen auch hier immer wieder an. Jeder freiwillige Helfer kann nach seinen persönlichen Möglichkeiten entscheiden, wie er sich einbringen könnte. Kontakt: hand.in.hand.hersbruck@gmail.com

Integration geht uns alle an und jeder kann seinen Beitrag leisten, wenn er auch noch so klein ist.
Wer gar keine Zeit hat, kann auch finanzielle Hilfe leisten – alle Helferkreise verfügen über Spendenkonten und der Hilfsbedarf ist groß. Interessierte können sich an die Helferkreise direkt wenden oder an das WinWin Freiwilligenzentrum, das die Kontaktdaten zu allen inzwischen fast 20 Helferkreisen des Landkreises hat: Solveig Grunow, Tel. 09123-950 6702, asylhelfer@nuernberger-land.de

Von: Landratsamt Nürnberger Land, Sonntag, 11. Dezember 2016 - Aktualisiert am Dienstag, 30. Mai 2017
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Landratsamt Nürnberger Land« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/firma/landratsamt-nuernberger-land/1725

Weitere Artikel zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.