Fränkischer Albverein Wandern auf dem Wolfram-Unger-Weg

Region - Bericht von einer Probewanderung der Wanderer aus Reichelsdorf Fränkischer Albverein Wandern auf dem Wolfram-Unger-Weg. 02.03.2021

Fränkischer Albverein Wandern auf dem Wolfram-Unger-Weg. 02.03.2021

Liebe Wanderfreunde.

Ich weis es sind schwierige Zeiten und man muss sich in der Corona Zeit schon sehr zurückziehen. Doch im Rahmen der Möglichkeiten sind am 2. März 2021 wir Drei, Jutta, Sonnhild und Gastwanderer Jürgen diesen Wolfram-Unger-Weg Privat gelaufen.

Wir trafen uns in Erlenstegen wo uns Jutta dann den Weg in Richtung Wald begleitete. Wir gingen durch ein schönes Tor und der Weg verlief Richtung Schießhaus. Vorher änderten wir die Richtung und gingen immer diesen Roten Kreis Zeichen nach. Der weg ist schön und leicht zu laufen. Angeregt unterhielten wir uns beim Wandern, immer mehr den Kopf nach hinten, wegen des Abstandes.

Doch irgendwann bemerkten wir, dass wir uns verlaufen hatten, bzw. standen wir mitten im Wald an einer Kreuzung mit fünf Abzweigungen und keine Zeichen an irgendeinen Baum. Verzweifelt überlegten wir wo es weitergeht. Selbst Jutta hatte keine Idee.

Es kamen zwei Damen aus einem Eck und wir fragten nach ob Sie denn das Wanderzeichen gesehen hatten, sie meinten ja und wir sollten da hin gehen wo sie herauskamen. Das machten wir und kamen auf einen breiten sandigen Weg, welcher von den Reitern benutzt wurden. Doch ein Zeichen fanden wir nicht. Wir beschlossen nach einen km zurück zu gehen. Wir waren wieder an dieser Kreuzung mitten im Wald.

Endlich kam ein Radfahrer vorbei, welchen ich anhielt und fragte ob er sich auskennt. Der freundliche Herr schaute auf sein Navi und zeigte uns die Richtung und den Weg. Wir bedankten uns, setzten unseren Weg in diese Richtung fort und kamen tatsächlich auf die richtige Spur. Bald erreichten wir den Weisen See, welcher noch halb zugefroren war.  Eine Tischgruppe lud uns zum Verweilen ein.

Wir versperrten unser mitgebrachtes Brötchen und genossen den ruhenden See und die Stille rings um.

Es war Zeit zum weiter wandern und gingen Richtung Nürnberger Tierheim. Kurz vorher führte uns ein Weg wieder in den Wald und Richtung Erlenstegen.

Insgesamt war es eine schöne Wanderung, doch aus 6 km wurden 10 km, dadurch, dass wir uns verlaufen hatten. Ein schöner Tag ging zu ende und herzlichen Dank an Jutta unsere treue Seele.

Viele Grüße bis zum nächsten Bericht, von Jutta, Sonnhild und Jürgen.

 

Von: Sonnhild Rothe Gößwein, Montag, 19. April 2021 - Aktualisiert am Mittwoch, 21. April 2021
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Fränkischer Albverein - FAV OG Reichelsdorf-Mühlhof« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/fav-reichelsdorf-muehlhof

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.