Fünf Tagesfahrt nach Leutasch

Region - Die Wander- und Wintersportabteilung des TSV Wendelstein lud vom Montag, 11. bis Freitag, den 15. Oktober zu einer 5-Tagesfahrt ein. Die Fahrt führte uns mit 30 Personen in die Erholungsgemeinde „Leutasch“ im Wettersteingebirge.

  • © MS

  • © MS

  • © MS

Die Fahrt startete montags mit einem Bus um 7 Uhr vom Parkplatz des TSV Wendelstein in Richtung Österreich. Nach einer kurzen Begrüßung von Christian und unserer Abteilungsleiterin folgte eine kurze Erläuterung zu unserem Wanderprogramm. Um 10 Uhr legten wir eine erste Kaffeepause am Rasthof Höhenrain bei herrlichem Sonnenschein ein. Ein herzlicher Dank gebührt den Bäckerinnen verschiedener sehr leckerer Kuchen. Für den, der es lieber deftig mag, war auch für eine Brotzeit gesorgt – es gab Stadtwurst. Alle Teilnehmer nahmen gerne die angebotenen Köstlichkeiten an. Zum zweiten Stopp um 12:20 Uhr erreichten wir den Parkplatz Eibsee, den wir leider wegen Überlastung nicht anfahren konnten. Alternativen mussten her. Unsere Hannelore schlug den Riessersee als nächsten Halt vor. Dort angekommen hatten wir einen herrlichen Ausblick auf die umliegenden Berge.

Unsere Seerunde begann direkt am Riessersee. Ein wunderschöner Wanderweg führte uns entlang des smaragdgrünen Sees und bot herrliche Blicke auf die wunderschönen Berge. Auf halben Wege zum Bus machten wir auf der Sonnenterrasse Seecafé Rast. Nach der 6 km langen Wanderung, ging es mit dem Bus nach Leutasch. Die Zimmerverteilung im Hotel Hubertushof war, wie üblich, eine reine Routinesache und schnell erledigt.

Dann war schon Zeit zum Abendessen, das um 19 Uhr mit einem Glas Sekt begann. Das 5-Gänge-Menu war reichlich, sehr schmackhaft und fein angerichtet. Ein kleiner Absacker beendete den Anreisetag.

Dienstag 2. Tag: Der Tag begann um 8 Uhr mit einem leckeren Frühstücksbuffet. Abfahrt war mit dem Bus um 9:30 Uhr nach Kreith zum Parkplatz Katzenkopflift.

Wir marschierten gemeinsam den Weg durch das Fludertal zur Wildmoosalm. Dort erwarteten uns sehr nette und freundliche Bedienungen, und das Essen war auch sehr gut. Gegen 14 Uhr brachen wir zum Rückweg nach Seefeld auf. Eine sehr schöne Wandertour von 8 km lag hinter uns. Am Bus wurde noch Kaffee getrunken und der mitgebrachte Kuchen verspeist. Im Hotel angekommen war ein kleiner Umtrunk ein schöner Abschluss der Wanderung, bevor es um 19 Uhr wieder zum Abendessen ging.

Mittwoch 3. Tag: Unser Wanderwart reihte sich im Greis der 70-Jährigen ein. Die Mitwanderer überreichten ihm beim Frühstück ein kleines Präsent, mit dem Wunsch, „er möge noch recht lang ihr Wanderwart sein“. Abfahrt zur heutigen Wanderung war um 9:30 Uhr zum Bahnhof Mittenwald. Die ursprünglich geplante Tour konnte leider witterungsbedingt nicht durchgeführt werden, so entschloss man sich mit dem Privatbus zum Ferchensee zu fahren. Ab Parkplatz Ferchensee marschierten wir am See entlang auf einem schönen Wanderweg mit herrlichem Panoramablick zum nahegelegenen Lautersee. Dort angekommen, machten wir eine verdiente Mittagspause. Gegen 14 Uhr teilte sich die Gruppe. Die einen fuhren wieder mit dem Privatbus nach Mittenwald zurück zum Bahnhof und genossen dort die Zeit zur freien Verfügung. Die andere Hälfte marschierte durch das herrliche Lainbachtal nach Mittenwald zurück. Unser Bus erwartete uns in der Nähe des Bahnhofs und hatte bereits alles für den Kaffee- und Kuchengenuss bereitgestellt. Eine herrliche Wanderung von 10 km ging zu Ende. Das Abendessen um 19 Uhr fand wieder allgemeinen Zuspruch und unser Geburtskind bekam ein Geburtstagsständchen. Ein Geburtstag besonderer Art im Kreis der Wanderfreunde endete mit einem geselligen Beisammensein in der Hotelbar.

Donnerstag 4. Tag: Der Tag startete nach einem Frühstück um 9:30 Uhr in Richtung Parkplatz Salzbach. Von dort wanderten wir den Weg Richtung Gaistalalm. Der untere Weg war leider gesperrt, so mussten wir gezwungener Weise den oberen Weg Richtung Gaistalalm nehmen. Weiter ging es Richtung Tillfussalm. Dort machten wir Mittag. Gut gestärkt machten wir uns gegen 14 Uhr auf den Rückweg. Diesmal nahmen wir den unteren Weg, der doch begehbar war. Dieser führte uns direkt zu unserem Ausgangspunkt. Kaffee und Kuchen wartete bereits auf uns. Ein schöner Tag war es trotz des kleinen Umwegs allemal. Nach dem Abendessen im Hotel wurde am letzten Abend noch das Tanzbein geschwungen.

Freitag 5. Tag: Der letzte Tag begann mit einem fantastischen Frühstück, mit frischgepressten Säften, die wir alle sehr schätzten. Um 9:30 Uhr war Gepäckverladung angesagt, bevor wir um 10 Uhr zu unserer letzten Tour zum Weidachsee starteten. Wir marschierten von unserem Hotel aus, der Ache entlang zum Weidachsee um die letzten Blicke auf die wunderschöne Bergwelt zu genießen. Ein herrlicher Weg. Sonnenschein. Herz was willst du mehr. Unser Busfahrer holte uns gegen 13 Uhr vom Quellenhof ab und brachte uns ein letztes Mal zum Hubertushof, um dort Mittag zu essen. Gegen 14 Uhr traten wir die Heimreise an, die ohne besonderen Vorkommnisse vonstattenging. Eine kurze Kaffeepause in Fürholzen und weiter ging es Richtung Heimat. Gegen 18:45 Uhr kamen wir in Wendelstein an. Eine wunderschöne Bergwanderreise war zu Ende.

Alle meinen Helfern, vor allem den Kuchenbäckerinnen ein herzliches Dankeschön.

Wir hoffen, dass den Teilnehmern die Reise gefallen hat, und wir uns im nächsten Jahr gesund und munter zu unserer nächsten 5 Tagestour nach Oberaudorf wieder sehen.

Von: Marianne Scheuerlein ( Abteilung Wandern+Wintersport), Sonntag, 07. November 2021 - Aktualisiert am Dienstag, 16. November 2021
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »TSV 1893 Wendelstein e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/tsv-wendelstein

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.