Geben Sie Ihren Kindern Socken, in die sie sich diesen Herbst verlieben!

Region - Bei den meisten Eltern spielen Socken und Strümpfe für die Sprösslinge nur eine sehr untergeordnete Rolle bei der täglichen Kleiderwahl. Doch ist es gerade bei nass-kaltem Herbstwetter unerlässlich für Kinder die passende Unterwäsche bereit zu legen.

Denn der plötzliche Wetterumschwung im Herbst bringt plötzlich sehr kalte Tage mit sich, so dass Eltern in jedem Fall auch eine Reihe von warmen und gemütlichen Socken im Kleidersortiment ihres Kindes haben sollten. Schließlich sind vernünftige und hochwertige Socken und Strümpfe für Kinder an kühlen Herbsttagen unerlässlich. Dabei gilt es in erster Linie für warme und trockene Füße zu sorgen. Doch auch die Bewegungsfreiheit soll nicht eingeschränkt werden. Zudem suchen viele Eltern nach Socken, die mit einem haut- und umweltfreundlichen Material dienen können.
Kalte Kinderfüße sind meistens der Beginn einer anbahnenden Erkältung und demnach mit dem Herbstanfang unbedingt zu vermeiden. Demnach sollte man die Wahl der passenden Unterbekleidung aus Kindersocken und Kinderunterwäsche keinesfalls auf die leichte Schulte nehmen. Wir verraten Ihnen worauf es wirklich bei guten und hochwertigen Socken und Strümpfen für Kinder und Babys ankommt. So haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber entworfen, der Sie mit einer Reihe von Qualitätsmerkmalen für Kindersocken und Co. unterstützt.

 

Socken, Strümpfe und Unterwäsche im Herbst – darauf kommt es wirklich an!

Schlecht verarbeitete Socken für Kinder und Babys können genauso einen großen Schaden an den Füßen der Sprösslinge verursachen, wie zu eng sitzende Schuhe. Denn, wenn die Socken schlecht sitzen, zu eng sind oder aus einem minderwertigen Material bestehen, kann das Wachstum der Kinderfüße davon betroffen werden. Erst im frühen Erwachsenenalter sind die Füße von Kindern richtig ausgewachsen, so dass es bis zu diesem Alter gilt für möglichst bequeme und passgenaue Socken zu sorgen. Denn gerade bei Babys lassen sich die noch sehr weichen Knochen schnell verformen. Demnach gilt es schon bei den Babysocken ausschließlich auf hochwertige Modelle zu setzen. Drücken die Socken und liegen die Zehen zu dicht aneinander, begünstigt dies zusätzliche Schweißablagerungen zwischen den Füßen. Die Folgen: Die Füße können nicht richtig durchatmen und befinden sich in einem feuchten Klima. Auch enge Bündchen der Kindersocken hinterlassen nicht selten Druckstellen, die auf zarter Kinderhaut nicht selten einen großen Juckreiz verursachen können. Um die Fußgesundheit zu verbessern, gilt es daher im heimischen Domizil so oft es möglich ist auf Schuhe zu verzichten und auf hochwertige Socken zu setzen. Denn mit hochwertig verarbeiteten Socken gelingt es für ein gesundes Wachstum von Kinderfüßen zu sorgen.

 

Mit Naturfasern höchsten Ansprüchen gerecht werden

Mit Socken aus Naturfasern gelingt es bei Kindern für ein besonders angenehmes Tragegefühl zu sorgen. Dabei sind Socken aus Bio-Baumwolle oder Bio-Schurwolle keineswegs langweilig, sondern auch in sehr bunten und auffallenden Designs zu bekommen. Für Eltern sollte es der Anspruch ihren Kindern sein, nur Socken und Unterwäsche aus schadstoff-geprüften Materialien zu bevorzugen und damit auch ihre Nachhaltigkeit zu betrachten. Neben dem Material spielt auch die Weiterverarbeitung eine große Rolle, um Kindern tatsächlich Socken und Unterwäsche zur Verfügung zu stellen, die auf nackter Kinderhaut zu keinen Hautreizungen oder Irritationen führt. Denn oftmals werden bei der Weiterverarbeitung von Baumwolle chemische Substanzen eingesetzt, die trockene Hautstellen, Juckreiz oder sogar Allergien auslösen können. Demnach sollte man nicht nur auf das Material, sondern auch auf eine umweltfreundliche Verarbeitung bei Kindersocken und Babysocken achten.

 

 

Von: Patrick Tomforde, Mittwoch, 28. Oktober 2020 - Aktualisiert am Donnerstag, 29. Oktober 2020

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.