GRÜNE nominieren Gabriele Drechsler als Direktkandidatin für den Bundestag

Lauf an der Pegnitz - Auf der gemeinsamen Mitgliederversammlung der Kreisverbände Roth und Nürnberger Land wählten die Grünen einstimmig die Schwarzenbruckerin Gabriele Drechsler zur Direktkandidatin im gemeinsamen Wahlkreis 246 für die Bundestagswahl im Herbst 2017.

  • v.l.n.r: Boris Czerwenka (Kreissprecher Roth); Ursula Burkhardt (Kreissprecherin Roth); Gabriele Drechsler (Direktkandidatin Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis 246); Eckart Paetzold (Stadtrat Altdorf); Margit Kiessling (Kreisrätin Nürnberger Land); Benedi

    v.l.n.r: Boris Czerwenka (Kreissprecher Roth); Ursula Burkhardt (Kreissprecherin Roth); Gabriele Drechsler (Direktkandidatin Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis 246); Eckart Paetzold (Stadtrat Altdorf); Margit Kiessling (Kreisrätin Nürnberger Land); Benedi
    © Bündnis 90 / Die Grünen

Gabriele Drechsler (57) aus Schwarzenbruck ist die Direktkandidatin der GRÜNEN der Kreisverbände Roth und Nürnberger Land für die Bundestagswahl 2017. Die Kreisrätin fordert damit Marlene Mortler (CSU) im Wahlkreis 246 heraus.

Gabriele Drechsler steht als Handwerksmeisterin mitten im Leben. Sie ist Inhaberin einer Textilreinigung in Feucht. Darüber hinaus arbeitet sie als Sachverständige für das Textilreinigerhandwerk und unterrichtet in der Berufsschule Nürnberg.

Bei den Grünen ist die Mutter einer erwachsenen Tochter seit 2013 aktiv, erst als Kreisschatzmeisterin, aktuell als Sprecherin des Kreisverbandes Nürnberger Land und Mitglied im Kreistag. Als Mitglied des Finanzausschusses der bayerischen Grünen ist sie auch landespolitisch bestens vernetzt.

Im Bundestagswahlkampf will Drechsler dafür sorgen, dass die wichtigen grünen Themen nicht „in den Angstdebatten um Terroristen und Flüchtlingen untergehen, wie sie von AfD und CSU landauf und landab“ geführt werden. Ihre Kandidatur stellt sie unter das Motto „Ich will, dass Familien gut leben können“, weil diese nach ihrer Überzeugung die prägenden Zellen unserer Gesellschaft sind. Im Unterschied zur CSU umfasst der Familienbegriff der Schwarzenbruckerin jedoch auch Alleinerziehende, Migranten- und Patchwork-Familien sowie gleichgeschlechtliche Partnerschaften.

„Wir haben nur eine Erde, und müssen alles tun, um unseren Kinder eine Welt zu hinterlassen, in der auch sie gut leben können“, lautet Drechslers Plädoyer. Und weiter: „Unsere Kinder und Enkelkinder sollen eines Tages gute Jobs haben, aber auch saubere Luft atmen und sauberes Wasser trinken können. Sowohl CDU/CSU als auch SPD versagen beim Schutz unserer Lebensgrundlagen. Deshalb braucht es sowohl im Bund als auch in Bayern starke Grüne. Unser Einsatz für Umweltschutz und gegen den Flächenfraß, für eine ökologische Landwirtschaft ohne Massentierhaltung, für zukunftsfähige Energieversorgung und für Verbraucherschutz macht uns Grüne glaubwürdig und dafür werden wir gewählt.“ 

 

Von: Boris Czerwenka (Kreissprecher KV Roth Bündnis 90 / Die Grünen), Montag, 24. Oktober 2016 - Aktualisiert am Freitag, 04. November 2016
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Bündnis 90 / Die Grünen - Ortsverband Wendelstein« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/gruene-wendelstein
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.