IBgW lädt zur Diskussion mit Jagd, Landwirtschaft und Bund Naturschutz

Wendelstein - Geht es nach aktuellen Plänen der Gemeinde, steht Wendelstein in den nächsten 10 bis 15 Jahren eine neue Wachstumswelle bevor. Zumindest in den drei großen Ortsteilen steht die Ausweisung neuer Wohn- und Gewerbegebiete an. So sieht es jedenfalls der zur Zeit diskutierte Vorentwurf des Flächennutzungs- und Landschaftsplans der Gemeinde vor.

Grundstücksbesitzer und Häuslebauer haben naturgemäß ein großes Interesse an einer solchen Entwicklung. Bauträger und die Bauindustrie sowieso.  

Was aber sagen eigentlich die örtlichen Landwirte dazu? Die werden künftig von gepachtetem Bauland weichen oder Äcker als Ausgleichsflächen für gerodeten Forst bereitstellen müssen. Sind sie mit dem Rest ihrer Anbaufläche dann noch überlebensfähig? Und wie beurteilen Forst- und Jägerschaft den drohenden Flächenfraß? Und wie wiederum verträgt sich alles zusammen mit den Interessen des Naturschutzes?

Solche und andere bisher kaum gestellte Fragen, will die Initiative „Bürger gestalten Wendelstein“ (IBgW) bei einer Informations- und Diskussions-Veranstaltung am

Mittwoch den 21. November, 19.00 Uhr, in der Pizzeria Da Mario, Mittelweg 80, Großschwarzenlohe

diskutieren und nach (sicher nicht immer leichten) Antworten suchen. Die von der IBgW eingeladenen Referenten stammen aus der Landwirtschaft; aber auch die Interessen von Jagd- und Forstwirtschaft kommen auf den Tisch. Ebenso sitzt ein Vertreter des Bund Naturschutzes (BN) auf dem Podium. Jeder der Podiumsteilnehmer erhält die Gelegenheit, darzulegen, wie er die Ausweitung neuer Wohn- und Gewerbegebiete im Ort beurteilt - nach dem Motto: Was geht? Und was geht wo gar nicht? Und was sollte, wenn schon gebaut wird, unbedingt beachtet werden?  

Die IBgW will mit der Veranstaltung ein Podium schaffen, auf dem bisher öffentlich kaum wahr genommene Interessensvertreter sich einmal öffentlich äußern und untereinander austauschen können. Ziel ist dabei auch, eine engere Zusammenarbeit zu fördern. Kommen Sie und diskutieren sie mit. Alle Bürger, die an der Zukunft ihrer Heimat interessiert sind, sind herzlich willkommen.

Die Initiative "Bürger gestalten Wendelstein" setzt sich ein für:
- Ausgewogenes Wachstum und Gestaltung Wendelsteins
- Bedarfsgerechte Aufstellung des neuen Flächennutzungsplans
- Ortsverträgliche Gestaltung von Baumaßnahmen (Wohnen, Gewerbe)
- Erstellen eines Gemeindeentwicklungskonzeptes und Leitbildes
- Förderung der Sanierung von Bestandsgebäuden
- Entwicklung intelligenter Verkehrskonzepte
- Erhalt von Wendelsteins Natur- und Landschaftsräumen
- Erhalt der Eigenständigkeit der Ortsteile
- Beiträge der Gemeinde zur Energiewende (100% erneuerbar bis 2030)
- Förderung des gesellschaftlichen Zusammenwirkens
- Gestaltung von Wendelsteins Zukunft gemeinsam mit den Bürgern

www.ibgw.info
http://www.meier-magazin.de/uploads/1/files/IBgW_Datenschutz1.pdf

Von: Klaus Tscharnke (Sprecherteam), Sonntag, 11. November 2018 - Aktualisiert am Mittwoch, 14. November 2018
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Initiative „Bürger gestalten Wendelstein“« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/initiative-buerger-gestalten-wst
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.