Im Oktober war es für die FF Worzeldorf etwas ruhiger

Nürnberg-Worzeldorf - Zwei Alarmierungen und eine noch ruhende Baustelle bei der Erweiterung der Fahrzeughalle sorgten bei der Freiwilligen Feuerwehr Worzeldorf für einen ruhigen Oktober.

  • Noch steht der Kran über der ruhenden Baustelle still.

    Noch steht der Kran über der ruhenden Baustelle still.
    © T. Karl

  • Die Kanäle sind verlegt, die Fundamente gegossen.

    Die Kanäle sind verlegt, die Fundamente gegossen.
    © T. Karl

  • Im Hintergrund liegt schon das Material für den Weiterbau bereit.

    Im Hintergrund liegt schon das Material für den Weiterbau bereit.
    © T. Karl

Neues gibt es von der Erweiterung der Gerätehofes. Durch die Änderungen in der Entwässerungsplanung haben sich wegen der darauf folgenden Verzögerung alle Terminpläne geändert, so dass die Baustelle durch die neue Situation scheinbar eingestellt war. Die Arbeiten sollen aber im November wieder weitergeführt werden, auch der Fertigstellungstermin für den Feuerwehrhof Worzeldorf kann voraussichtlich mit dem Frühjahr 2022 eingehalten werden.

Im Oktober wurde die Freiwillige Feuerwehr Worzeldorf erfreulicherweise nur zweimal alarmiert, wodurch die Einsatzzahl für 2020 aber trotzdem auf 69 Tätigkeiten anwuchs. Glücklicherweise handelte es sich um zwei Schadenstellen, bei denen die Aktiven nach kurzer Zeit wieder zurückkehren konnten. So war Anfang Oktober in Gaulnhofen ein Baum im Wohngebiet umgestürzt, der schnell von der Fahrbahn beseitigt werden konnte – damit war die Gefahr für die Verkehrsteilnehmer beseitigt und die Mannschaft nach einer guten halben Stunde wieder zurück.

Mitte Oktober gab es dann einen Unfall auf der A 73 zwischen den Anschlussstellen Zollhaus und Königshof, als ein Pkw mit einem Bus kollidierte. Aufgrund der Meldelage war von vielen Verletzten auszugehen – daher wurde die Wehr mit der Wache 5 der Berufsfeuerwehr gerufen. Zum Glück stellte sich die Situation dann doch leichter heraus, keine Person war schwerer verletzt. Die Kollegen der Berufsfeuerwehr übernahmen die weiteren Sicherungsmaßnahmen, so konnten die Worzeldorfer bereits nach einer guten Viertelstunde wieder einrücken – die Verkehrsbehinderungen dauerten allerdings noch sehr viel länger an.

Von: Thomas Karl (Pressebeauftragter), Mittwoch, 28. Oktober 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Freiwillige Feuerwehr Worzeldorf« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/ffwworzeldorf
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.