Info-Veranstaltung der IBgW zu Stromtrassenplanungen

Wendelstein - Selbst sonst eher besonnene Bürgermeister in der Region reagierten aufgebracht und riefen ganz ungewohnt zu „geschlossenem Widerstand“ auf. Und auch die Kommentare in den Leserbriefspalten offenbarten tiefe Bürger-Betroffenheit über die jüngst veröffentlichten Pläne des Stromnetzbetreibers Tennet über mögliche künftige Trassen-Verläufe der sogenannten Juraleitung – eine Stromtrasse, die jetzt quer durch Wendelstein führt.

Besonders die „Südalternative“ der 320-kV-Höchstspannungsleitung sorgt in zahlreichen Kommunen im nördlichen Landkreis für helle Aufregung. Von den „Mindestabstandsgeboten“ ist die Rede, von „neuen Betroffenheiten“, „Erdverkabelung“ und „verfehlter Energiepolitik“. Wer soll da noch durchblicken? Vor allem aber: Was bedeuten die vorgelegten Trassen-Varianten für Wendelstein und seine Bürger.

Antworten auf diese und andere Fragen im Zusammenhang mit der aktuellen Stromtrassen-Diskussion gibt die Initiative „Bürger gestalten Wendelstein“ (IBgW) bei einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, den 10. Juli, 19.00 Uhr im Nebenraum der Vereinsgaststätte des SC Großschwarzenlohe, der „Pizzeria da Mario“, Großschwarzenlohe, Mittelweg 80. Über alles, was Wendelsteiner Bürger dazu wissen sollten, informieren Kristin Seelmann und Rudolf Göllner an dem Abend. Beide arbeiten seit Jahren in der Stromtrassen-Arbeitsgruppe der Gemeinde Wendelstein mit und sind mit den Details der Planungen bestens vertraut. Einer kurzen Präsentation schließen sich Fragerunde und Diskussion an.

www.ibgw.info

Von: Klaus Tscharnke (Sprecher), Montag, 17. Juni 2019 - Aktualisiert am Mittwoch, 10. Juli 2019
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Initiative „Bürger gestalten Wendelstein“« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/initiative-buerger-gestalten-wst

Weitere Artikel zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.