„Ja geben die denn keine Ruhe?“ –die »BI B8« steuert nahezu unfallfrei und »bunt« auf ihren zweiten Geburtstag zu!

Schwarzenbruck - Und was konnte bisher erreicht werden: ein paar Radarkontrollen, eine verbesserte Beleuchtung, ein bisschen Verkehrszählung... aber wo ist das zukunftsfähige Verkehrskonzept, wo ist die verbesserte Radinfrastruktur, wann kommt Tempo 30, wo sind die Dauerblitzer, wann findet der zugesagte Workshop zum Thema Verkehr statt? Soll es das gewesen sein?

  • Einfahrt Mitttellandholz

    Einfahrt Mitttellandholz
    © Emil Hofmann

Mitnichten, denn am Montag, den 30.09.2019 um 19.00 Uhr stellen sich die Bürgermeisterkandidaten Holzammer, Legat und Rubel in der Bürgerhalle der Öffentlichkeit und werden hoffentlich Rede und Antwort stehen. Vielleicht steht man ja schon vor dem Durchbruch, was die Zügelung der Verkehrsbelastung im Ort angeht?
Geht es weiter wie bisher, droht in naher Zukunft der Verkehrskollaps?
Soll man das so hinnehmen?
Will man noch mehr Verkehr?
Unterstützt man die Positionen der BI B8 durch Taten?
Radelt man sogar mal bei einem Radkorso mit?

Zum letzten Punkt bieten sich folgendeTermine an:

29.07.19, 18:00 Uhr: „Wir radeln gegen den Kreisverkehr Mittellandholz!“ da der, von Herrn Ammerl als einzig umsetzbarer Kreisverkehr in der Gemeinde bezeichnete, ausgewiesene Standort eine weitere Stärkung des Schwerlastverkehrs zur Folge hätte. Und das kann niemand, bei allem Vertrauen auf professionelle Lösungen des Verkehrschaos, wollen!

26.08.19, 18.00 Uhr: „Wir radeln für stationäre Dauerblitzer!“ und damit auch für eine erhöhte Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer, auch für Fußgänger und Radler. Denn, stehen die Blitzer mal dauerhaft da, wird sich das Fahrverhalten mit Druck auf den Geldbeutel auf jeden Fall verändern.

30.09.19, 18.00 Uhr: „Wir radeln für leidenschaftliche Verkehrspolitik!“ Ja, und zwar für unseren Ort und unsere Bürgerinnen und Bürger, gespickt mit neuen Ideen, Vorschlägen, Alternativen, damit auch "innerorts"-Erledigungen ohne Auto getätigt werden und ein Wohnen an und in der Nähe der B8 lebenswert bleibt.

Ach ja, und noch was: es ist ja eine Auflage der Polizei, dass die Teilnehmer unserer Fahrradkorsos eine Warnweste tragen. Diese sind im Regelfall gelb, mitunter auch orange. Aus gegebenem Anlass gibt es jetzt bei unseren Veranstaltungen auch rote, blaue und grüne Westen, die unsere Demos schön bunt machen – Vielfalt hat einfach was schönes!

Am 30.09.2019, ist es an dann auch an der Zeit ein Resumée zu ziehen und einen Ausblick zu wagen – auch mit dem Verkehrsplaner Herr Ammerl, der als Experte eingeladen ist!
Hat sich die Situation seit dem Bau der Logistikzentren wirklich nicht verschlechtert?
Was kommt auf die B8 zu, wenn die Bebauungspläne der Nachbargemeinden verwirklicht werden?
Wie viele Wohnungen werden denn nun in Rummelsberg gebaut?
Fragen über Fragen, auf deren kompetente Beantwortung wir warten… 

Und ansonsten gilt (mit einem Augenzwinkern): entweder sind Sie für mehr Verkehr oder Sie kommen mal zum Korso oder direkt zu einem Treffen der »BI B8« (Näheres unter www.albtraumb8.de )

 

Norbert Dambaur, Reiner Dresel, Christoph Saddey (Sprecher der BI „Albtraum B8!“)

Von: i.A. Achim Hofmann (...), Dienstag, 09. Juli 2019 - Aktualisiert am Mittwoch, 10. Juli 2019
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Bürgerinitiative "Albtraum B8 - wir Bürger wehren uns"« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/albtraum-b8
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.