Kinder im Walburgisheim entscheiden mit

Feucht - Wertschätzung, Teilhabe und Achtsamkeit sind feste Bestandteile der pädagogischen Arbeit im Kindergarten Walburgisheim. Seit diesem Kindergartenjahr ist das pädagogische Team um Leiterin Kerstin Nöth einen nächsten Schritt gegangen und hat gemeinsam mit den Kindern einen Kinderrat gebildet.

  • Wahllokal im Kindergarten

    Wahllokal im Kindergarten
    © Walburgisheim Feucht

Was ist ein Kinderrat?
Der Kinderrat besteht insgesamt aus acht Kindern zu je vier Mädchen und vier Jungen und setzt sich jeweils aus zwei Gruppensprechern der insgesamt vier Kindergartengruppen zusammen.

Welche Aufgaben hat der Kinderrat?
Der Kinderrat ist das Sprachrohr der Kinder. Bei Wünschen, Problemen, aber auch bei konkreten Umsetzungen bespricht, diskutiert und entscheidet der Kinderrat zusammen mit den Erziehern oder der Leitung das weitere Vorgehen.

Wie wurde der Kinderrat gewählt?
Die Kinder hatten im Vorfeld Zeit, sich über eine mögliche Kandidatur Gedanken zu machen. Die Kinder, die sich dazu entschlossen hatten, durften für sich ein Wahlplakat gestalten und sich damit der Gruppe vorstellen. Nach einigen Tagen wurde dann eine geheime Wahl durchgeführt. Jedes Kind, das abstimmen wollte, durfte zwei Stimmen in Form bunter Glassteine an einen Jungen und ein Mädchen in die Kandidatenbecher vergeben. Gemeinsam in der Gruppe wurden dann die einzelnen Becher ausgezählt und das Wahlergebnis so für die Kinder nachvollziehbar gemacht. Zum Schluss wurde noch ein gemeinsames Kinderrat-Plakat erstellt, auf diesem sich der gewählte Kinderrat allen Kindern vorstellt.

Eine der ersten Entscheidungen, über die der neugewählte Kinderrat abstimmen durfte, war die Auswahl der Verköstigung beim internen Sankt Martinsfest.

Leiterin Kerstin Nöth ist schon sehr gespannt auf die weiteren Entwicklungen und das Engagement der Kinder: „Uns liegt viel daran, dass sich alle Kinder bei Entscheidungsprozessen beteiligen dürfen. Der Kinderrat übernimmt hier eine Vertreterfunktion. Dieses Gremium entscheidet nicht alleine, sondern vertritt die Interessen aller Kinder aus den Gruppen!“

Das Walburgisheim Feucht ist eine Einrichtung der stationären Kinder- und Jugendhilfe mit heilpädagogischen Wohngruppen für Kinder und Jugendliche mit hohem emotional-sozialem Förderbedarf sowie Außenwohngruppen in Leerstetten und Nürnberg. Darüber hinaus werden Jugendliche im Rahmen des Betreuten Wohnens in die Selbstständigkeit begleitet. In den Ambulanten Hilfen zur Erziehung betreuen pädagogische Fachkräfte Kinder, Jugendliche und ihre Eltern in individuellen Erziehungsfragen und Problemstellungen in den Fachbereichen begleiteter Umgang, sozialpädagogische Familienhilfe und Erziehungsbeistandschaft.

Im Bereich der Tagesbetreuung betreibt die Einrichtung seit 2011 ein inklusives Haus für Kinder mit einer Krippe, einem Kindergarten und Hort für rund 180 Kinder. www.walburgisheim-feucht.de

Von: Kerstin Preißler (Leitung Stiftungskommunikation), Donnerstag, 04. Februar 2021 - Aktualisiert am Dienstag, 16. Februar 2021
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Walburgisheim Feucht« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/httpswwwwalburgisheim-feuchtde
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.