Kirche(ngemeinde) St. Nikolaus Wendelstein angesichts der Herausforderung durch „Corona“

Wendelstein - Hinweise und Vorgaben für unsere Kirche(ngemeinde) St. Nikolaus Wendelstein angesichts der Herausforderung durch „Corona“ und Angebote für alle:

Werte Mitmenschen / Mitchrist*innen bei uns / Gäste, Sympathisanten und Besucherinnen unseres Gottes– und Vereinshauses / liebe Mitwirkende in den Diensten und Gruppierungen unserer Pfarrei und des Pfarrverbandes „brücken-schlag“!

»Alles hat seine Zeit« weiß der biblische Prediger Kohelet:
tagtäglich »überholen« sich Meldungen, Hinweise und Anordnungen angesichts der momentanen Herausforderungen. Am MO 16.3. kamen von unserer Diözesanleitung in Eichstätt die aktuellen Anweisungen, die ich hiermit an Sie/an Dich weiterleite – zur persönlichen Information und zur Weitergabe an die Gruppen, in denen du engagiert bist.                                                                                            

>> Das Vereins– und Jugendhaus bleibt geschlossen / >> alle Veranstaltungen und Zusammenkünfte sind »gestrichen« >> alle öffentlichen Gottesdienste – auch Taufe, Hochzeit & Requiem – finden nach dem 18. März nicht mehr statt – wörtlich: „bis auf Weiteres.“
Wir haben uns daraufhin direkt im Generalvikariat in Eichstätt erkundigt, was damit genauer gemeint sei. Das könne nicht konkreter gesagt werden, wurde uns mitgeteilt. Das heißt: Die Diözesanleitung »hängt« sich exakt an das, was der Ministerpräsident für den Katastrophenfall ausgerufen hat.

Was das für die Gestaltung der Kartage und Osterzeit und folgender »Gottes- und Gemeinde-Dienste« macht, wissen wir jetzt zu Redaktionsschluss  also noch nicht – gebe es Gott, dass sich die Dinge zum Heil fügen; neue Aspekte werden sich ergeben, wenn klar wird, ob und wann die Schulen nach Ostern wieder »in Betrieb gehen«.
Die Firmung behalten wir für 20. Juni im Visier. Für die Erstkommunion am Weißen Sonntag ist nach dieser Maßgabe eine Verlegung nötig: die Feierliche Kommunion peilen wir an für Sonntag, den 21.06.2020.

Neben den Verboten gibt’s aus dem Glauben heraus Angebote:
• Unsere Kirche wird wie bisher Tag für Tag offen gehalten – zur Einkehr, zum persönlichen Gebet, für ein »Licht der Hoffnung«.        
• Wir vom Seelsorgeteam sind wie bisher für alle Menschen und ihre Anliegen präsent und ansprechbar.   
• Hilfreich wird es sein, wenn wir im Kontakt mit anderen wahr nehmen, wo Dienste und Unterstützung notwendig sind, zum Einkaufen, für Beistand im Alltag – und dies auch auf den Weg bringen; unser Pfarrbüro will für „Übermittlungen“ dienstbar.
• Gerade jetzt in dieser kritischen Zeit ist das stellvertretende Gebet füreinander und für unsere Welt und das »Aussenden« guter Gedanken und Segenswünsche eine »geistliche Arznei« – die wollen wir einander nicht vorenthalten.  
• Über unserer Misere wollen wir die oft übergroße Not so vieler Menschen in der Einen Welt nicht übersehen und nicht übergehen: Ich bitte Sie freundlich und dringend um ein großherziges Fastenopfer für MISEREOR (per Überweisung oder Abgabe Spendentüte am Pfarramt), damit die Ärmsten der Armen nicht umsonst auf unsere Gabe warten...  

Herzlich lade ich Sie/Dich ein, die Fantasie walten zu lassen und zu überlegen, wie wir unseren Mitmenschen vor Ort »Zeichen der Verbundenheit« senden können auf unsrem Weg Richtung Ostern.
Mit der Versicherung intensiver »Verbundenheit im Geiste« in der kommenden Zeit (»Alles hat seine Zeit - unter dem HIMMEL«) und der Bitte um wahrhaft christliche Solidarität:

für das Seelsorgeteam und den PGR: Michael Kneißl, Pfr. 

Von: Michael Kneißl (Pfarrer), Mittwoch, 18. März 2020 - Aktualisiert am Donnerstag, 19. März 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Kath. Pfarramt St. Nikolaus - Wendelstein« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/stnikolauswendelstein
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.