Klar gibt es den Weihnachtsmann! Warum auch nicht?!

Region - „Mama, die Kinder in der Schule haben gesagt, dass es den Weihnachtsmann gar nicht gibt?!“

So oder so ähnlich lautet genau zu dieser Jahreszeit die Aussage, mit der Kinder ihre Eltern in eine ziemliche Zwickmühle bringen. Denn diese Frage zu beantworten ist für viele Eltern gar nicht so einfach – Lügen soll man ja eigentlich nicht.  

Aber eine direkte und ganz und gar ehrliche Antwort auf diese Frage ist möglicherweise auch gar nicht so wichtig. Warum das Kind nicht einfach da abholen, wo es gerade steht? Will das Kind an den Weihnachtsmann glauben, dann ist es recht und billig es auch darin zu bestärken. Magie, Fantasie, Märchen und Mythen existieren in der kindlichen Welt und sind für eine gesunde Entwicklung wichtig.

 

Warum es gut ist an den Weihnachtsmann zu glauben

Der Glaube an den Weihnachtsmann, das Christkind und alle damit verbundenen Erfahrungen stellen wertvolle Erinnerungen dar, von denen Kinder ganz langfristig profitieren. Gerade in der Weihnachtszeit, mit ihren fantastischen Akteuren, lernen Kinder gesellschaftliche Grundwerte kennen. Sie erleben wie wichtig es ist zu teilen und auch für andere da zu sein. Kinder darin zu bestärken, ihre Fantasien auszuleben, fördert nicht nur ihre Kreativität, sondern ebenso ihre soziale und emotionale Kompetenz.

In vielen Menschen weckt die Weihnachtszeit und die damit verbundenen Rituale wunderschöne Kindheitserinnerungen und somit positive und warme Gefühle. Unser Gehirn speichert diese Erinnerungen und verknüpft sie direkt mit positiven Emotionen, sodass man auch als Erwachsener aus einer solchen „Kraftquelle“ Energie ziehen kann, um sich in eine positive Stimmung zu versetzen.

Es gilt also festzuhalten, dass es absolut in Ordnung ist, Kinder an den Weihnachtsmann glauben zu lassen, solange sie auch daran glauben wollen. Diese Mythen werden sich im Laufe der Zeit von selbst auflösen. Was aber zurückbleibt, sind schöne Erinnerungen an besinnliche Weihnachten mit Familie und Freuden.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine schöne, besinnliche und fantasiereiche Weihnachtszeit!

Von: Cristina Méndez Rodríguez (Kinder- und Jugendcoach), Donnerstag, 09. Dezember 2021 - Aktualisiert am Donnerstag, 23. Dezember 2021
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Kinder- und Jugendcoaching« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/coaching-auf-augenhoehe

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.