Kleine Kunstwerke aus Beton

Region - Dass man aus Beton nicht nur Häuser bauen kann, das lernten drei Mädchen und acht Jungs aus der Mittelschule Rednitzhembach am Projekttag „Betrieb und Schule“ des Bayerischen Industrieverbandes Baustoffe, Steine und Erden (BIV) bei den Firmen Heidelberger Beton und der Xaver Schalk Bau-GmbH & Co. KG in Wendelstein.

  • © meier Magazin

  • © meier Magazin

  • © meier Magazin

  • © meier Magazin

Etwa zehn solcher Tage veranstaltet der BIV jedes Jahr in ganz Bayern und will die Jugendlichen dabei an das Thema Betonverarbeitung heran führen. Die Firma Heidelberger Beton hatte sich um das Projekt beworben und den Zuschlag für einen der begehrten Projekttage „Betrieb und Schule“ bekommen. Bei der Betriebsführung konnten die Jugendlichen viele Aspekte des vorgestellten Berufes „Verfahrensmechaniker Transportbeton“ kennen lernen – von der Anlagensteuerung zur Herstellung des Betongemisches über die anschließende Qualitätsprüfung im Labor bis hin zum Besteigen eines Radladers und dem Bedienen der Betonpumpe, um das Produkt schließlich zum Kunden zu bringen. „Während sich die Jungs überwiegend von den großen Maschinen begeistern ließen, waren die Mädchen besonders von der Qualitätssicherung und der Arbeit im Labor angetan“, stellte Kerstin Spalke vom Labor Betotech fest.

Beton kann auch Kunst

Dass Beton nicht nur ein nüchterner Baustoff ist, das lernten die Jugendlichen dann im anschließenden Praxisteil bei der Firma Xaver Schalk Bau-GmbH & Co. KG, einem Kunden von Heidelberger Beton. Beide Firmen sind in der Sperbersloher Straße angesiedelt, also nur einen Katzensprung voneinander entfernt.

Unter Anleitung des Kunstpädagogen Michael Zuber aus Rosenheim erstellten die Schüler und Schülerinnen der achten Klasse dort als Werkstück einen Teelichthalter aus Beton. „Dabei durften die Jugendlichen ihre eigene Form kreieren und das Werkstück dann nach ihren persönlichen Vorstellungen umsetzen“, erklärt der Kursleiter, der die Seminare für den BIV durchführt. In wenigen Stunden waren die Kunstwerke fertig. Etwas Handfestes mitnehmen zu können, war für alle Teilnehmer das Highlight der Veranstaltung“, resümiert Martin Sczeponik von Heidelberger Beton. 

Auch die Firma Xaver Schalk Bau-GmbH & Co. KG freut sich über den rundum gelungenen Projekttag. „Als unser Kooperationspartner Heidelberger Beton anfragte, ob wir die Räume für den Praxisteil zur Verfügung stellen, waren wir sofort von der Idee begeistert“, erklärt Stilla Schalk. „Uns hat besonders die Idee gefallen, Jugendliche nicht nur mit dem Handwerk in Kontakt zu bringen sondern auch zu zeigen, welche tollen und kreativen Möglichkeiten der Werkstoff Beton bietet.“

Von: Kristin Wunderlich ( meier Redaktion), Freitag, 15. November 2019 - Aktualisiert am Mittwoch, 27. November 2019
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Xaver Schalk Bau-GmbH & Co.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/schalkbau

Weitere Artikel zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.