Öko-Tipp für Waldbesitzer und Waldbesucher

Nürnberg - Diese Mal geht der Öko-Tipp sowohl an Privatwaldbesitzer als auch an alle Menschen, die in der Freizeit im Wald unterwegs sind.

Seit 2015 nehmen die Schäden in den bayerischen Wäldern aufgrund des Klimawandels rapide zu. Vor allem der Bereich rund um Nürnberg sowie der Landkreis Roth sind schwer betroffen. Ein interessante wenn auch bedrohliche Zahl: in den 118 Jahren der Wetteraufzeichnungen von 1881 bis 2018 gab es in Deutschland an den Messstellen zehn Mal 40 Grad oder mehr. Allein im Juli 2019 wurde diese Temperatur 25 Mal erreicht.

Der Freistaat hat die Förderungen für den Waldumbau massiv erhöht, weil bisher viel zu wenige Besitzer bereit waren, Zeit und Geld dafür zu investieren. Hier rächt sich wohl unser modernes rein betriebswirtschaftliches Denken, das längst alle Lebensbereiche erfasst hat. Beim Wald muss man in Jahrzehnten denken und nicht nur an kurzfristige Rendite.

 Tipps für Waldbesitzer

- Lassen Sie sich beim Waldumbau beraten. Das ist kostenlos, weil die Schäden für die Allgemeinheit beim Verlust der Wälder immens wären.

- Machen Sie aktiv beim Waldumbau mit und nutzen Sie die staatlichen Hilfen. Angesichts der Klimaprognosen kann man das Problem nicht aussitzen.

- Kümmern Sie sich um Ihren Wald und beobachten Sie, was alles dort lebt, wächst und sich entwickelt. Dadurch übernehmen Sie Verantwortung auch für die nächsten Generationen.

 Tipps für Waldbesucher:

- Öffnen oder zerstören Sie auf keinen Fall Wildschutzzäune. Wegen der hohen Rehwilddichte ist in vielen Waldbereichen eine Anpflanzung sinnlos, wenn die jungen Bäume nicht vor dem Verbiss geschützt werden. Das Öffnen oder Zerstören der Zäune kann hohe Schäden verursachen und ist strafbar.

- Unterlassen Sie im Wald das Rauchen. Es ist von März bis Oktober streng verboten. Gerade bei uns herrscht seit Jahren eine permanente Trockenheit, so dass schon ein kleiner Funke einen Waldbrand hervorrufen kann.

- Bleiben Sie auf den Wegen, um das Wild möglichst wenig zu stören und der Natur noch ruhige Stellen zu gönnen.

- Werfen Sie Ihren Müll nicht aus dem Autofenster. Es ist unglaublich was man entlang von Straßen an Abfall auch im Wald findet.

Wahrscheinlich ist der letzte Punkt überflüssig, denn solche Menschen lesen keinen Öko-Tipp.

Sehr detaillierte Zahlen zum Zustand der bayerischen Wälder findet man im BLW  (Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt) in der Ausgabe vom 31.1.2020 im Bericht zur Waldzustandserhebung 2019, S28/29. 

Von: Hans Anschütz, Montag, 20. April 2020 - Aktualisiert am Mittwoch, 22. April 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »ÖDP - Ortsverband Kornburg« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/oedp-kornburg

Weitere Artikel zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.