Kraftvoller Auftakt: STADTRADELN startete im Nürnberger Land in die 6. Runde.

Nürnberger Land - Am Sonntag, 21. Mai, machten sich 14 Radlerinnen und Radler auf, die hügelige Landschaft südlich des Happurger Stausees mit dem Rad zu erobern.

  • Die Teilnehmer der Auftakt-Tour zum Stadtradeln 2017 im Nürnberger Land.

    Die Teilnehmer der Auftakt-Tour zum Stadtradeln 2017 im Nürnberger Land.
    © Landratsamt Nürnberger Land

Zum Treffpunkt der diesjährigen Auftakttour zum STADTRADELN kam eine bunte Mischung Radelnder, die sich aus „Fast-Nürnbergern“, Altdorfern, Röthenbachern, Leinburgern, Hersbruckern und Happurgern zusammensetzte. Ganz besonderes freute sich der Tourleiter, Uli Büscher (Radwegpate und hauptamtlicher Touristiker des Landkreises), über die Teilnahme eines Ehepaares aus Hessen. Die beiden verbringen derzeit ihren Urlaub im Hotel „Postwirt“ in Kirchensittenbach. Am Vortag hatten sie beim Stand der Radel-Shopper in Hersbruck nach einer Radwegkarte gefragt und wurden gleich eingeladen, sich an der geführten Tour zu beteiligen.

Nach ein paar kurzen Grußworten der Radverkehrsbeauftragten Tina Paulus und Informationen zur Tour durch Uli Büscher startete die Mannschaft entlang des Stausees Richtung Förrenbach. Kaum waren die Wadeln warm gestrampelt, ging es steil bergauf nach See; nach kurzem Durchschnaufen über die hügelige Hochfläche nach Gotzenberg und Pollanden. Dass man beim „STADT“-radeln über Dörfer, Felder und Wiesen radelt, freute alle Teilnehmenden. Die zum Teil knackigen Anstiege meisterten sie sportlich.

Nette Unterhaltungen, viel Gelächter und zahlreiche Informationen des Tourleiters zur Umgebung machten die Runde zu einem kurzlebigen und interessanten Ausflug. Über Alfeld und Lieritzhofen ging es schließlich rauf nach Waller, wo sich die Radler beim „Braunen Hirschen“ bei einem Mittagessen stärkten.

Nach einer kleinen Schleife über Seiboldstetten und Molsberg genoss die Truppe die lange Abfahrt nach Kainsbach. Abschließend lud das Regionalmanagement alle Teilnehmenden in den Garten der „Kainsbacher Mühle“ ein. Dort wurde das Team vom frisch vermählten Wirtsehepaar Erras empfangen, die eine schön gedeckte Tafel vorbereitet hatten und die fleißigen Radler mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen verwöhnten.

„Ein geschmackvoller Ausklang für eine tolle Tour!“, so das Resümee von Tina Paulus. „Mit solchen Erlebnissen im Hinterkopf, kann man getrost am nächsten Morgen erneut aufs Rad steigen und zur Arbeit fahren. Dank der aufgebauten Kondition klappt der Aufstieg nach See dann demnächst auch ohne E-Bike!“

Beim STADTRADELN kann jeder mitmachen. Der Aktionszeitraum läuft noch bis zum 10. Juni. Dieses Jahr wird die Klimaschutz-Aktion im Landkreis unterstützt vom adfc Nürnberger Land, der Radsport Zentrale, der Hersbrucker Bürgerbräu, den Veldensteiner Bierspezialitäten, der DB Regio Bayern, dem Gasthof Schwarzer Adler, Zweirad Teuchert, e-Bike Maas, der bike boutique, Dreykorn Bräu und der Kainsbacher Mühle.

So hochkarätig wie die Sponsoren sind auch die ausgelobten Preise.

Mitmachen lohnt sich in jedem Fall.

Anmeldungen sind noch möglich unter: 
www.stadtradeln.de/landkreis-nuernberger-land
oder auch telefonisch unter 09123-9506069.

Von: Pressestelle des Landratsamts, Mittwoch, 31. Mai 2017
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Landratsamt Nürnberger Land« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/firma/landratsamt-nuernberger-land/1725
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.