Kreismeistertitel hauchdünn verteidigt

Schwanstetten - 16 Teilnehmer aus 8 Vereinen bewarben sich am Dreikönigswochenende um den Titel des Schachmeisters im Kreis Mittelfranken-Süd.

  • Siegerehrung mit Gastgeber

    Siegerehrung mit Gastgeber
    © Frank Manthey

Das Turnier wurde vom gastgebenden Allersberger SC 2000, maßgeblich vertreten durch den 1. Vorsitzenden Hartmut Täufer, im vereinseigenen Spiellokal wiederum hervorragend organisiert. Das von ihm selbst zubereitete Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen wurden allseits gelobt und genossen.

Nach nur 2 Punkten aus den ersten 3 Runden sah es nicht gut aus für mein Vorhaben, den Kreismeistertitel ein weiteres Mal zu verteidigen. Erfreulicherweise konnte ich dann aber in Runde 4 den mit "weißer Weste" führenden Norbert Kirchner (SC Heideck/Hilpoltstein) in einer spannenden Partie nach 60 Zügen bezwingen. Nachdem wir beide in der Schlussrunde gewannen, musste bei jeweils 4 Punkten aus 5 Runden und identischer 1. Wertung die 2. Wertung über den Turniersieg entscheiden, in der ich um einen winzigen Punkt vorn lag. Dritter wurde überrraschend der an Nr. 8 gesetzte Wiedereinsteiger Rainer Ratajczak von der Schachabteilung Wolframs-Eschenbach mit 3,5 aus 5.

Von: Frank Manthey (Pressewart), Mittwoch, 10. Januar 2018 - Aktualisiert am Montag, 15. Januar 2018
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Schachklub Schwanstetten 79 e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/schachklub-schwanstetten
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.