Licht und Schatten auf den 64 Feldern

Schwanstetten - Der Schachklub eröffnete die Saison 2018/19 im neuen Spiellokal, der Grundschule Schwanstetten, mit einem Sieg des "Flaggschiffs" und einer Niederlage der II. Jugendmannschaft.

  • Erster Auftritt im neuen Spiellokal

    Erster Auftritt im neuen Spiellokal
    © SKS

Die I. Mannschaft startete mit einem knappen 4,5:3,5-Erfolg in die Bezirksliga 2b. Wie schon oft in der Vergangenheit taten wir uns als Favorit gegen den Aufsteiger SC Erlangen IV recht schwer. Jeweils einen vollen Punkt erzielten Frank Manthey an Brett 1, Lothar Cipra an 4 und Steffen Pohl an 5, während Christian Kroneder (2), Michael Arlt (3) und Frank Leonhardt (7) jeweils ein Remis beisteuerten.

Die neu formierte II. Jugendmannschaft musste sich in der 1. Runde der Kreisklasse A der favorisierten I. Mannschaft von Wolframs-Eschenbach mit 0,5:3,5 geschlagen geben. Am 1. Brett lief Tizian Streu in eine Eröffnungsfalle und musste schon nach kurzer Zeit die Waffen strecken. Am 2. Brett stand Felix Jahr lange Zeit besser mit guten Gewinnaussichten, übersah dann aber einen gegnerischen Abzug mit Turmgewinn. Am Brett 3 hielt Daniel Kupka lange eine ausgeglichene Stellung. Durch Konzentrationsmängel im Endspiel ging auch diese Partie verloren. Jannik Rößler am Brett 4 holte das Remis zur Ehrenrettung. Allerdings vergab er mehrere Möglichkeiten zum Partiegewinn. Damit war es insgesamt eine durchaus vermeidbare Niederlage.

Von: Frank Manthey (Pressewart), Mittwoch, 17. Oktober 2018 - Aktualisiert am Donnerstag, 18. Oktober 2018
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Schachklub Schwanstetten 79 e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/schachklub-schwanstetten
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.