Marktgemeinderat Klaus Vogel erklärt seinen Rücktritt

Wendelstein - Hiermit lege ich nach 30 Jahren Kommunalpolitik mein Ehrenamt als Gemeinderat des Marktes Wendelstein nieder. Ich danke allen Bürgerinnen und Bürgern des Marktes Wendelstein für ihre jahrelange Unterstützung und ihr Vertrauen.

Ich habe in den letzten vier Jahren meine Gesundheit soweit hergestellt, dass es mir einigermaßen gut geht. Ich möchte das Erreichte nicht gefährden. Leider merke ich zunehmend, dass die Arbeit im Gremium desillusionierend und von persönlichen Karriereplänen beeinflusst ist. Kritische Stimmen im Gremium werden weniger, so dass eine konstruktive, auch manchmal leidenschaftliche Meinungsfindung nicht mehr geschieht. Die Zeiten, wo sich viele Räte/innen einbrachten, vermisse ich. Einfalt sollte Vielfalt nicht besiegen. Mit gezielten Nadelstichen, siehe neue Sitzordnung, wird meines Erachtens, bewusst provoziert. Das frustriert und schlägt auf meine Gesundheit durch. Durch den Rückzug möchte ich mich daher selbst besser schützen.

Ich wünsche dem Gremium, der Verwaltung und den Bürgerinnen und Bürgern des Marktes Wendelstein alles Gute und bedanke mich für alles Positive. Der kürzlich verstorbene Münchner Alt OB Hans-Jochen Vogel hat zum Abschied gesagt:“ Ich habe mich bemüht.“ Das nehme ich für mich auch in Anspruch.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Vogel

Von: Klaus Vogel, Freitag, 04. September 2020 - Aktualisiert am Montag, 07. September 2020
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.