Mit Tarzan zur Mittleren Reife

Wendelstein - Realschüler der Freien Waldorfschule Wendelstein haben erfolgreich die Prüfungen absolviert

  • Zwei der frischgebackenen Realschul-Absolventinnen: Julika Debus und Jenny Schöne

    Zwei der frischgebackenen Realschul-Absolventinnen: Julika Debus und Jenny Schöne
    © Debus

  • Team Tarzan in Aktion: Die Lehrerinnen Kathrin Hausel und Constanze Gromeier auf ihrem Weg durch den schuleigenen Dschungel

    Team Tarzan in Aktion: Die Lehrerinnen Kathrin Hausel und Constanze Gromeier auf ihrem Weg durch den schuleigenen Dschungel
    © Gromeier

Wendelstein, 30.7.2020 – Die Realschul-Absolventen der Freien Waldorfschule in Wendelstein haben ihren Abschluss in der Tasche. Pünktlich zum Ferienbeginn ging die Verabschiedung über die Freilicht-Bühne – Team Tarzan inklusive.

Freitag. Letzter Schultag. Alle Schülerinnen und Schüler haben ihre Zeugnisse abgeholt und sind entschwunden, fast alle. Am Nachmittag kommen nochmals Gäste. Die 21 Schülerinnen und Schüler der Realschulabschlussklasse nehmen mit ihren Eltern im Pausenhof unter freiem Himmel auf den vorbereiteten Stühlen mit gebührendem Abstand Platz, wie fünf Tage zuvor die Abiturientinnen und Abiturienten. Auch einige Kolleginnen und Kollegen sind zu dieser letzten Feier in einem besonderen Schuljahr eingeladen.

Vögel zwitschern munter von den Dächern ein Gratulationslied und ersetzen auf ihre Weise die sonst übliche musikalische Einstimmung. Constanze Gromeier als Leiterin der Realschulklasse und ihre Stellvertreterin Kathrin Hausel erzählen humorvoll von den letzten Wochen und Monaten mit Online-Unterricht und Online-Teammeetings, von individueller Betreuung per Telefon, Skype oder Spaziergang mit Abstand.

In weiser Voraussicht waren die Eltern vor der Schulschließung gebeten worden, die technischen Voraussetzungen für die neue Art der Kommunikation zu Hause zu schaffen. Es hat funktioniert. Die Schülerinnen und Schüler kämpften sich wacker durch die vielen Prüfungen, die von der staatlichen Realschule Hilpoltstein betreut wurden. Für Schulleiter Stefan Binder, ersten Konrektor Christoph Hetscher und zweiten Konrektor Andreas Meißner bedeutete das zusätzliche Arbeit, doch offensichtlich war es eine interessante, wohlwollende Zusammenarbeit auf Augenhöhe, für die Constanze Gromeier besonderen Dank ausspricht.

Annika Müller schließt sich als Jahrgangsbeste mit einem Schnitt von 1,4 dem Dank an alle beteiligten Kolleginnen und Kollegen an. Einzeln werden die Absolventinnen und Absolventen aufgerufen und unter großem Applaus dürfen sie sich ihre Abschlusszeugnisse abholen und damit durch ein Sonnenblumentor hinaus ins Leben gehen. Viele sind an ihrem ersten Schultag durch solch ein Sonnenblumentor gegangen, als sie feierlich in die Schulgemeinschaft aufgenommen wurden.

Zum Abschluss der Feier zeigen Constanze Gromeier und Kathrin Hausel einen Film, den sie am Schulgelände drehten und bei dem sie ihr „Kollegenteam Tarzan“ gehörig auf die Schippe nehmen. Die nun ehemaligen Schülerinnen und Schüler lachen herzlich, während sich die Erwachsenen bisweilen fragende Blicke zuwerfen und leise spekulieren, was es mit einer „gelben Mappe“ wohl auf sich hat, die im Film gesucht wird.

Am Ende werden noch Zukunftspläne ausgetauscht; einige gehen auf die FOS, einige bleiben an der Schule und streben weiter zum Abitur; eine Absolventin beginnt im Kindergarten ihr Vorpraktikum zur Erzieherinnenausbildung. Annika möchte Eurythmie studieren, das Waldorf-Fach, bei dem alle ihren Namen tanzen lernen und eben noch viel mehr, denn es ist eine echte Kunst!

Sabine Zäpfel

Von: Sabine Zäpfel, Donnerstag, 30. Juli 2020 - Aktualisiert am Mittwoch, 02. September 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Waldorfschulverein Wendelstein e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/waldorfschule-wendelstein
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.