Noch da! Wenden-Ahaa!

Was für kuriose Zeiten! Ungewöhnlich, befremdlich ja fast bizarr fühlt es sich an. Dieser schräge, verdrehte, kauzige, aber doch immer wieder originelle Klang. Nicht immer Kunst und schon gar keine Tonkunst, aber immer mit Nachdruck in der Betonung und mit ganz viel Spaß zelebriert, ist nun seit knapp einem Jahr verstummt.

  • Gugge

    Gugge
    © Kathrin Leitermann

 Doch, wir sind noch da! Wenden-Ahaa?

 Wir freuen uns schon darauf, bald wieder theatralisch die Bühnen betreten zu dürfen, unsere Zuhörer nicht nur mit unseren lustigen Klangfarben zu quälen – nein, falsches Wort: plagen, necken, irritieren, ermüden – nein, das passt alles nicht - zu unterhalten, die Ehre zu erweisen, Freude zu bereiten oder kurz zusammen zu sein!

 Die Wendengugge ist noch da! Wenden-Ahaa!

So abgedreht die Zeiten aktuell auch sein mögen, so grotesk, absurd und merkwürdig sich die Situation gerade anfühlt, genauso wissen wir auch, es werden auch wieder hellere Tage kommen. Darauf ein dreifach kräftiges Wenden-Ahaa!

 Der Ton, dieser Schräge,

durchdringt Mark und Bein,

nein, stammt nicht von einer Säge,

sondern aus dem beschaulichen Wendelstein!

 

Der Ton, dieser doch recht originelle,

ja, eigentlich auch ganz geile Mugge,

da geht man mit, an Ort und Stelle!

Das sind wir - Eure Wendengugge!

  

Für die Faschingsgesellschaft

Marc Teufel

Von: Marc Teufel (Posaunist ), Sonntag, 06. Juni 2021 - Aktualisiert am Mittwoch, 16. Juni 2021
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Faschingsgesellschaft Grün-Weiß Wendelstein e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/gruen-weiss-wendelstein

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.