QiGong und Meditation-ihre Auswirkung auf die Gesundheit

Hilfe, Selbsthilfe - QiGong und Meditation sind gesundheitsfördernde Übungen. QiGong als bewegte Form und Meditation als Form der Ruhe.

QiGong und Meditation sind gesundheitsfördernde Übungen. Beide wurden schon vor mehreren tausend Jahren von den Menschen entwickelt um den Körper geschmeidig und den Geist entspannt zu erhalten. QiGong ist die bewegte Form. Einfache körperliche Übungen ermöglichen es, unsere Bewegungen bewußt wahrzunehmen und dadurch achtsamer und innerlich ruhiger zu werden. Meditation ist die Form in Ruhe. Diese wird meist im Sitzen ausgeführt. Die Aufmerksamkeit wird auf die innere Bewgung gerichtet. Die Atmung und besonders der Atemrhythmus stehen im Vordergrund. Werden QiGong und Meditation regelmäßig praktiziert bewirkt dies eine geistige Ruhe. Geistige Ruhe ist die Vorausetzung dafür, um unsere Gesundheit zu erhalten,- denn"Die Ursache aller Erkrankungen liegt in unserem Bewußtsein".

Gesundheitsfördernde Übungen in der Praxis für Chinesische Medizin.   

Mittwochs:                                                                                                                                                                18:30-19:30 Qi Gong oder Meditation auf den Atem                        

Donnerstags:
8:00-9:00 Uhr, »Meditation auf den Atem«,
9:15-10:15 Uhr QiGong- »Die Laute Methode«

Samstags: 7:30-8:15 QiGong- »Die 15 Ausdrucksformen«

Seminar: »Meditation auf den Atem« Samstag 30.3.2019, 9:00-12:00 Uhr

Anmeldung/ Info. 09129/908 99 88 oder per Email

Von: Michael Wachsmuth-Meißner (Geschäftsführer), Donnerstag, 29. Dezember 2016 - Aktualisiert am Freitag, 22. Februar 2019
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Praxis für Chinesische Medizin Michael Wachsmuth-Meißner« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/hp-michael-wachsmuth-meissner
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.