Rettungshubschrauber war Grund für 70. Einsatz

Nürnberg-Worzeldorf - Die Landung eines Rettungshubschraubers und der Transport des Notarztes waren der Auslöser für den 70. Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Worzeldorf im Jahr 2020.

  • Auf der Wiese neben der Spitzwegstraße wartete der Rettungshubschrauber, während der Notarzt beim Patienten war.

    Auf der Wiese neben der Spitzwegstraße wartete der Rettungshubschrauber, während der Notarzt beim Patienten war.
    © Archiv Th. Karl

Zu einem medizinischen Notfall war der Notarzt in das Worzeldorfer Siedlungsgebiet am Glasersberg geflogen worden. Der Rettungshubschrauber landete auf der Freifläche östlich der Spitzwegstraße hinter dem Worzeldorfer Feuerwehrhof und wurde dann mit dem Löschgruppenfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Worzeldorf zur Einsatzstelle gefahren. Der Transport war erstmalig für die Ortsfeuerwehr, für die Mannschaft des Notarztes war er aber nicht ungewöhnlich, die RTH-Besatzung kennt das schon. Alle weitere Unterstützung wurde vom bereits vor Ort befindlichen RTW übernommen. der Rücktransport des Notarztes erfolgte dann wieder mit dem Feuerwehrfahrzeug.

Auch während der verschiedenen Beschränkungen durch Covid-19 hielt sich die Mannschaft fit, durch ausgeklügelte Planungen konnten in den letzten Monaten nur je zwei Übungen beziehungsweise Unterrichte nicht durchgeführt werden.

Von: Thomas Karl (Pressebeauftragter), Mittwoch, 18. November 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Freiwillige Feuerwehr Worzeldorf« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/ffwworzeldorf
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.