Rheinblick

Schwanstetten - Spannende Zeitgeschichte der 70er Jahre - Große Politik verwoben mit persönlichen Schicksalen

Brigitte Glaser, List Verlag

Rheinblick

Deutschland, im November 1972: Niemand kennt das Bonner Polittheater besser als Hilde Kessel, legendäre Wirtin des Rheinblicks. Bei ihr treffen sich Hinterbänkler und Minister, Sekretärinnen und Taxifahrer. Als der Koalitionspoker nach der Bundestagswahl härter wird, wird Hilde in das politische Ränkespiel verwickelt. Verrat ist die gültige Währung. Gleichzeitig kämpft in der Abgeschiedenheit einer Klinik auf dem Venusberg die junge Logopädin Sonja Engel mit Willy Brandt um seine Stimme, die ihm noch in der Wahlnacht versagte. Doch auch sie gerät unter Druck. Beide Frauen sind erpressbar. Für Hilde steht ihre Existenz auf dem Spiel, Sonja will ihre kleine Schwester beschützen. Wie werden sie sich entscheiden? Verlag List

Wie bereits in ihrem großen Erfolgroman „Bühlerhöhe“  stehen wieder zwei Frauen exemplarisch für eine bewegte Zeit des Umbruchs. Ob WG, Hausbesetzungen, Paragraph 218, Misstrauensvotum, Bauboom in der damaligen Hauptstadt, geheime Absprachen der Parteien, Bildung für alle – in diesem spannenden Roman werden viele zeitgeschichtliche Themen eingebunden. Wieviel aus dieser Zeit noch bis in unsere Gegenwart hineinwirkt, wird beim Lesen erst richtig bewusst. Ein faszinierender Einblick in die jüngere Geschichte unseres Landes, in dem nichts so sicher war, wie es im Rückblick erscheint. Geschickt  verwoben ist zudem die große Politik mit den persönlichen Schicksalen. Absolut lesenswert! Barbara Nürnberg

Von: Barbara Nürnberg (Inhaber), Montag, 18. März 2019 - Aktualisiert am Donnerstag, 21. März 2019
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Buchhandlung am Sägerhof« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/schwanbuch

Weitere Artikel zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.