Rille aus dem Luftschacht

Schwanstetten - Ein blinder Passagier im Mehrfamilienhaus mit ungewöhnlicher Familienzusammenführung – witzig, originell und tiefgründig

Rille aus dem Luftschacht
Maike Siebold, Südpol Verlag

Roderich hat wegen einem blauen Brief Hausarrest und dann verschwindet auch noch sein Fußball – im Verdacht steht der Fahrstuhlgeist.Kurz nachdem der Ball mit einer seltsamen Botschaft wieder auftaucht, lernt Roderich die geheimnisvolle Rille kennen. Sie hält sich in den Luftschächten des Hauses versteckt und will nicht preisgeben woher sie kommt und warum sie da ist. Die beiden freunden sich an und nutzen die verborgene Welt der Luftschächte für ihre großen und kleinen Abenteuer. Als Roderich Ärger mit der Päckersbande bekommt, findet er in Rille eine hilfreiche Verbündete. Allerdings bleibt Rilles Anwesenheit bei den anderen Mitbewohnern im Haus nicht unbemerkt. Roderich kann gerade noch verhindern, dass Rille vom Kammerjäger aufgespürt wird. Auch Klatsche, der Chef der Päckersbande, schöpft Verdacht und will den Hausgeist aufspüren. Als Roderich Geburtstag hat, landet Rilles Geschenk ausgerechnet bei Klatsche. Aber es enthält eine wichtige Botschaft und Roderich muss einen Weg finden, das Geschenk wieder in seinen Besitz zu bringen. Die Lage spitzt sich zu, als Rilles Mutter im Haus auftaucht und nach ihrer Tochter sucht. Endlich wird auch das Geheimnis um Rilles Anwesenheit gelüftet und Roderich muss Abschied nehmen. (E.Pfann)

Von: Barbara Nürnberg, Dienstag, 19. Januar 2021 - Aktualisiert am Mittwoch, 03. Februar 2021
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Buchhandlung am Sägerhof« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/schwanbuch

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.